Akademierat

junger Mann

Satzung

Die Akademie der Nationen fördert den Integrationsprozess von Migrant/innen sowie deren gleichberechtigte Teilhabe. In der Akademie soll sich daher ein breites Spektrum aller gesellschaftlich relevanten Kräfte widerspiegeln. Die Maßnahmen zur Integration richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit dem Zweck der Emanzipation und Gleichberechtigung.
Die Akademie der Nationen organisiert zu diesem Zweck Bildungsangebote, kulturelle Aktionen und politische Veranstaltungen. Sie kooperiert mit anderen kulturellen, religiösen und ethnischen Gruppierungen und Initiativen. Sie ist parteipolitisch neutral und macht sich stark für die Anliegen der Migrant/innen. Ausgehend von ihren Erfahrungen und ihrem Know-how gibt sie Anstöße im sozialpolitischen Diskurs und beteiligt sich an der bayerischen Kommunal- und Landespolitik im Bereich Migration.

1. Ziel der Akademie der Nationen:

Ziel der Akademie ist die Förderung der Integration von Migrant/innen, die Stärkung des Bewusstseins für kulturelle Vielfalt und der Sensibilisierung für die Anliegen der Migrant/innen in unserer Gesellschaft.
 
Die Akademie organisiert u.a.:
  • Vernetzung einschlägiger Akteure unterschiedlicher Politik-, Wissenschafts- und Praxisbereiche
  • Diskussionsveranstaltungen und Tagungen zum Thema Migration und Integration
  • Stellungnahmen und Positionierung zu aktuellen migrationspolitischen Themen und Entwicklungen
  • Interkulturelle Fortbildungen für Mitarbeitende von Ämtern, sozialen Einrichtungen und Bildungsinstitutionen
  • Anwerbung, Koordinierung und Begleitung von Freiwilligen im Bereich Integration
  • Bildungsmaßnahmen für Migrant/innen
  • Fördermaßnahmen der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit
  • Interkulturelle Begegnungen und Workshops
  • Temporäre Arbeitsgruppen zur Umsetzung konkreter Maßnahmen und Beschlüsse des Akademierats

2. Zusammensetzung der Akademie der Nationen:

Die Akademie der Nationen setzt sich zusammen aus:
  • dem Fachbeirat
  • dem Akademierat
  • der Leitung der Akademie der Nationen sowie deren Mitarbeitenden

2.1 Fachbeirat

Der Fachbeirat setzt sich zusammen aus
  • einem Mitglied des Vorstandes des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e.V. als Vorsitzende/r,
  • einer Vertretung der Geschäftsführung der Caritas München,
  • fünf berufenen externen Mitgliedern und
  • der Leitung der Akademie der Nationen.
Der Fachbeirat hat folgende Funktionen:
  • Entscheidung über die strategische Ausrichtung der Akademie
  • Entwicklung politischer Handlungsfähigkeit
  • Fachliche Beratung der Akademie
  • Impulsgeber für den Akademierat
  • Identifikation aktueller migrationsspezifischer Themen
  • Konzeption und Planung von Veranstaltungen, wie z.B. Podiumsdiskussionen
  • Der Vorsitzende vertritt die Akademie nach außen und beruft die fünf externen Mitglieder in der Regel für fünf Jahre. Eine Wiederberufung ist möglich. Der Fachbeirat tritt in der Regel zu vier Sitzungen im Jahr zusammen. Die Mitglieder des Fachbeirats sind geborene Mitglieder des Akademierats.

2.2. Akademierat
Der Akademierat setzt sich zusammen aus Vertreter/innen aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung, Trägern der freien Wohlfahrtspflege, Migrant/innenorganisationen sowie aus Kirchen und Religionsgemeinschaften.
  • Die Mitglieder des Akademierats werden auf Vorschlag des Fachbeirats vom Vorsitzenden berufen.
  • Der Akademierat wird von dem Vorsitzenden oder von einem Mitglied des Fachbeirats geleitet.
  • Der Akademierat tagt mindestens zweimal jährlich.
  • Die Mitglieder werden in der Regel für drei Jahre berufen. Eine Wiederberufung ist möglich
Der Akademierat ist eine Plattform für den Austausch zu gesellschaftspolitischen Themen. Er fördert die Vernetzung von Multiplikator/innen und Entscheidungsträger/innen. Die Mitglieder bringen ihre jeweilige fachliche Expertise in den Rat ein und geben die Erkenntnisse und Ergebnisse des Rates in ihren Wirkungskreis weiter.

Der Akademierat hat folgende Funktionen:
  • Stärkung und Intensivierung der sozialpolitischen Vernetzung
  • Anregung und Förderung von Kooperationen zwischen den Mitgliedern
  • Auseinandersetzung mit aktuellen migrationsspezifischen Themen
  • Verfassung von Beschlüssen mit empfehlendem Charakter wie z.B. Stellungnahmen und Resolutionen

2.3. Leitung der Akademie der Nationen

Die Leitung der Akademie führt alle laufenden Geschäfte und ist der Geschäftsführung Caritas München direkt unterstellt. Es ist Aufgabe der Leitung der Akademie, Angebote und Maßnahmen im Sinne der Zielsetzung bedarfsgerecht zu entwickeln, zu planen und durchzuführen.

3. Protokoll

Fachbeirats- und Akademieratssitzungen sind unter Angabe von Ort und Zeit zu protokollieren.

4. Sitz der Akademie der Nationen:

Die Akademie der Nationen hat ihren Sitz in München.


Die Ordnung wurde am 15. Mai 2019 in München beschlossen.