Jugendsozialarbeit an Schulen

JaS - Jugendsozialarbeit an Schulen ist eine besonders intensive Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. Sie soll sozial benachteiligte junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und fördern. Auch bei schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen sollen dadurch die Chancen junger Menschen auf eine eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Lebensgestaltung verbessert werden.
Der soziale und familiäre Hintergrund junger Menschen, sowie eine positive Persönlichkeitsentwicklung mit einem förderlichen Umfeld sind in hohem Maße mitentscheidend für den schulischen Erfolg. Deshalb sollen durch eine sinnvolle Ergänzung und enge Verknüpfung von Jugendhilfe und Schule die Chancen, das Wissen und Können junger Menschen in Bayern verbessert werden:

JaS nimmt sozial benachteiligte junge Menschen besonders in den Blick,
• reagiert mit ihren Leistungen auf gesellschaftliche Entwicklungen und
• stellt eine professionelle sozialpädagogische Hilfe zur Integration dar.
• JaS leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Chancen- und Bildungsgerechtigkeit.

Zielgruppe der JaS

JaS wendet sich an junge Menschen
• die Verhaltensauffälligkeiten zeigen, z.B. gehäuftes Schule schwänzen;
• die wegen ihrer individuellen oder sozialen Schwierigkeiten voraussichtlich keine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle finden;
• aus Zuwandererfamilien, deren Integration erschwert ist;
• mit erhöhtem Aggressionspotential und Gewaltbereitschaft;
• mit Drogenproblemen;
• mit Versagens- oder Schulängsten,
• mit mangelndem Selbstwertgefühl etc..

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums
für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.



Kontaktdaten Jugendsozialarbeit
Flyer "Angebote an Schulen"

Jas1

Jugendsozialarbeit

Logo des Bayerischen Staatsministeriums

Bayerisches Staatsministerium


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen