Ambulante Erziehungshilfe / Familienpflege

ambulante Hilfen

Ambulante Erziehungshilfe (z.B. sozialpädagogische Familienhilfe) ist eine auf die Bedürfnisse des jungen Menschen und seiner Familie ausgerichtete Hilfe. Sie orientiert sich an der Lebenssituation, den individuellen Fähigkeiten und aktuellen Problemen der Eltern, Kinder und Jugendlichen. Ziel ist die Wiederherstellung und Stärkung der Erziehungsfähigkeit der Eltern. In der ambulanten Erziehungshilfe sind überwiegend Sozialpädagogen tätig.
 
Familienpflege unterstützt Familien in Belastungs- und Krisensituationen. Mitarbeiterinnen der Familienpflege übernehmen die Weiterführung des Haushaltes, die Betreuung und Erziehung der Kinder sowie die Versorgung pflegebedürftiger Familienangehöriger, wenn die haushaltsführende Person ausfällt.  Familienpflege kommt darüber hinaus zum Einsatz, wenn Kinder in Notsituationen versorgt oder Familien in ihrer Haushaltsführung unterstützt werden müssen. Sie versorgt kranke und pflegebedürftige Familienmitglieder gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit einem Dienst der häuslichen Kranken- und Altenpflege und übernimmt die Anleitung der Familienmitglieder in Fragen der Alltagsorganisation. Sie übernimmt für die Zeit ihres Einsatzes die Aufgaben der haushaltsführenden Person, sie versorgt die Kinder, stellt den gewohnten Tagesablauf sicher, betreut sie bei den Schulaufgaben und bietet ihnen Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten an. Bei Bedarf stellt sie Kontakte zu weiterführenden sozialen Diensten her. In den Familienpflegediensten sind neben Familienpflegerinnen u.a. auch Erzieherinnen tätig.

(Fotoquelle: Deutscher Caritasverband e.V./KNA)


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Einrichtungen
Die Angebote der Familienpflege finden Sie in der Landkarte unter den Angeboten der amb. Erziehungshilfe.

(Bitte auf Grafik klicken)

Landkarte-Bistum