Jugendsozialarbeit an Schulen und Schulsozialarbeit

Beratung von mehreren Jugendlichen

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)
 
Im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe sollen jungen Menschen zum Ausgleich sozialer Benachteiligung oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigung sozialpädagogische Hilfen mit dem Ziel angeboten werden, durch geeignete Unterstützung deren schulische und berufliche Ausbildung, deren Eingliederung in die Arbeitswelt und deren soziale Integration zu fördern (§ 13 SGB VIII). Schule als Lebens- und Lernort ist geeignet, um mit Jugendhilfe und ihrem Leistungsspektrum frühzeitig und nachhaltig auf die jungen Menschen ein zu wirken und auch deren Eltern rechtzeitig zu erreichen. Durch den Einsatz von sozialpädagogischem Fachpersonal direkt an der Schule wird ein niederschwelliges Hilfeangebot geschaffen. Im Focus steht die Förderung der Kinder und Jugendlichen, um deren Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen. Jugendsozialarbeit an Schulen bietet Einzelfallhilfe und Beratung von jungen Menschen und deren Eltern, sozialpädagogische Gruppenarbeit, bedarfsorientierte Projekte, Anregung von und Vermittlung an ergänzende oder weiterführende Maßnahmen (z.B. Jugendamt, Erziehungsberatungsstellen etc.) und die Begleitung am Übergang Schule Beruf.

Jugendsozialarbeit an Schulen wird von Sozialpädagog/inn/en geleistet.


Schulsozialarbeit
 
Schulsozialarbeit, ein Angebot Sozialer Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe, bietet den Kindern und Jugendlichen, ggf. unter Einbezug ihrer Eltern und Lehrkräften, am Lebens- und Lernort Schule Beratung und Unterstützung in schulischen, persönlichen, familiären und entwicklungsbedingten Belangen.
Mit dem Einsatz von sozialpädagogischem Fachpersonal direkt an der Schule wird ein niederschwelliges Hilfeangebot geschaffen, um Kinder- und Jugendliche und deren Eltern mit dem Leistungsspektrum der Kinder- und Jugendhilfe frühzeitig zu erreichen und Hilfemaßnahmen auch in Kooperation mit externen Partnern (z.B. Jugendamt) rechtzeitig zu etablieren und auf diese Weise nachhaltig auf die jungen Menschen ein zu wirken.

Zu den Kernbereichen der Schulsozialarbeit zählen die Einzelfallhilfe, Elternarbeit, sozialpädagogische Gruppenarbeit, Projekte, offene Freizeitangebote, Maßnahmen und Angebote zur Gewaltprävention, und die Begleitung von Schülerinnen und Schülern am Übergang Schule Beruf. In der Einzelfallhilfe steht das Kind/der Jugendliche in seiner Lebenswelt im Focus. Die / der Sozialarbeiter/in entwickelt mit den Heranwachsenden und ggf. ihrem sozialen Umfeld die erforderlichen Maßnahmen und setzt sie mit ihnen um.

In der Schulsozialarbeit werden Sozialpädagog/inn/en eingesetzt.


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Einrichtungen

(Bitte auf Grafik klicken)

Landkarte-Bistum