Das Pharmaunternehmen Baxter reißt Mauern ein

Ein Multifunktionsraum für das Caritas-Jugendzentrum Jump In

Ausgangssituation

baxter_maler

An sport- und musikbegeisterten Jugendlichen mangelt es in der Siedlung Ludwigsfeld im Münchner Norden nicht. Ganz im Gegenteil. Die Kinder und Jugendlichen vom Caritas-Treff Jump In wünschen sich einen Multifunktionsraum, der sowohl von ihren Musikbands als auch als „Muckibude“ genutzt werden kann. Der Proberaum, den es bisher gab, musste von den Musikern nach den Proben immer wieder zum Sportraum umgebaut werden – ein zeitraubendes Unterfangen. Die Lösung: Die Verbindung des Proberaumes mit der ungenutzten dunklen Kammer nebenan zu einem großen, hellen Raum, der sowohl Platz für die Musik als auch fürs Trainieren bietet. Mitarbeiter der deutschen Niederlassung des Pharma- und Medizintechnikunternehmens Baxter aus Unterschleißheim schafften den Durchbruch.


Projektbeschreibung

Buntstifte

Mit Vorschlaghammer und Stichsäge nahmen sich die Baxter Mitarbeiter die Wand zwischen den beiden Räumen vor. Eine staubige, anstrengende und teilweise recht tückische Aufgabe. Am Ende hatten die Baxter Mitarbeiter die Wand auf einer Länge von vier Metern eingerissen und einen Deckenbalken eingezogen. Dann isolierten sie einen angrenzenden Lagerraum und strichen den Treppenaufgang zum ersten Stock. Der neue Raum hat nun eine Gesamtfläche von knapp 60 Quadratmetern.


Ergebnis / Nutzen

alle

Die engagierten Baxter Mitarbeiter freuten sich besonders darüber, dass einige Jugendliche mit anpackten und sie so miteinander in Kontakt kamen – und dass sie zusammen etwas Sinnvolles für die Gemeinschaft leisten konnten. Das Wir-Gefühl und die Motivation, die durch das gemeinsame ehrenamtliche Engagement entstanden, beflügelten auch den Arbeitsalltag.

Die Schönheitsreparaturen, die nun noch zu erledigen waren, boten Baxter die Gelegenheit, sich in weiteren Social Days zu engagieren und eine nachhaltige Kooperation mit der Caritas aufzubauen.

zurück


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen