Nighteater


Das Night Eating Syndrom (NES) ist ein bisher nur wenig erforschtes Krankheitsbild, das, zumindest in Deutschland, nicht offiziell als Erkrankung anerkannt wird, obwohl schätzungsweise 1-2 % der Bevölkerung daran leiden.

Das NES beschreibt eine Störung, bei der die Betroffenen mindestens zweimal pro Woche (oft jedoch fast täglich) nachts erwachen und den starken inneren Drang verspüren, große Mengen Nahrung zu sich zu nehmen. Oft besteht bei den Betroffenen die Überzeugung, erst dann schlafen zu können, wenn sie etwas zu sich genommen haben.

Die Mengen, die während des nächtlichen Essens zu sich genommen werden, sind so groß, dass sie zwischen 25% und 50% der täglichen Gesamtzufuhr an Kalorien ausmachen können. Weitere Symptome neben dem nächtlichen Essen sind Ein- und Durchschlafstörungen, morgendliche Appetitlosigkeit und depressive Verstimmungen. Circa ein Drittel der Betroffenen leidet unter deutlichem Über-gewicht. Zudem besteht oft ein erheblicher Leidensdruck, da das „normale" Leben und Funktionsniveau durch die nächtlichen Wachepisoden stark beeinträchtigt wird.

Noch ist unklar, ob es sich beim Night Eating Syndrom um eine Ess- oder eher eine Schlafstörung handelt. In Fachkreisen wird eine starke Verbindung zum Binge Eating Syndrom diskutiert. Als Ursachen werden sowohl hormonelle als auch psychische Aspekte vermutet. Genauere Untersuchungen stehen jedoch noch aus. Auch die Therapie von NES ist bisher weitestgehend unerforscht.



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Terminübersicht
Einen Monat früher
Juli 2017
Einen Monat später
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1. Juli 2. Juli
3. Juli 4. Juli 5. Juli 6. Juli 7. Juli 8. Juli 9. Juli
10. Juli 11. Juli 12. Juli 13. Juli 14. Juli 15. Juli 16. Juli
17. Juli 18. Juli 19. Juli 20. 21. Juli 22. Juli 23. Juli
24. Juli 25. 26. Juli 27. Juli 28. Juli 29. Juli 30. Juli
31. Juli