Seminare im Bundesfreiwilligendienst

Seminar Juli 2012

Bild vom BFD-Seminar Juli 2012

Mit 19 Teilnehmer/innen ging es diesmal nach Geretsried. Zwei Teilnehmer durften sich in einer gemischten Gruppe (mit anderen Trägern) an der Politischen Bildung zum Thema: das web 2.0 beteiligen. Für neun junge Frauen und Männer war es das Abschlussseminar. Dort ging es um Abschiedsrituale in den Einrichtungen, alles rund ums qualifizierte Arbeitszeugnis, Rückblick über den abgeleisteten Freiwilligendienst und auch um Zukunftspläne.

Bild vom BFD-Seminar Juli 2012
Collage zum Zeugnis

Nebenbei hatten wir viel Spaß bei kleinen Übungen, wie Menschenschach oder dem „Grunz- Spiel“ und konnten uns bei einer Entspannungsreise auf den „Turm der Zeit“ ganz fallen lassen.

Bild vom BFD-Seminar Juli 2012
Bild vom "Klatschspiel"

Highlight der Woche war die Besichtigung des Wasserkraftwerkes Walchensee am Donnerstag. An diesem Ausflug nahmen alle Freiwilligen der Caritas teil. Gemeinsam fuhren wir bei schönstem Ausflugswetter in drei Bussen durch das Tölzer Land.

Bild vom BFD-Seminar Juli 2012
Bild vom Wasserkraftwerk

Nach unserer Rückkehr vom Kraftwerk wurde der Abschied im Garten gefeiert: die Küche des Hauses bereitete extra Fleisch und Salate vor, so dass bei schönstem Wetter der Grill angeheizt wurde. Gerade als das letzte Steak fertig war, begann es zu Regnen. Glücklicherweise sind wir aber die ganze Woche von angekündigten Unwettern verschont geblieben.

Bild vom BFD-Seminar Juli 2012

Oskar von Miller war der Vordenker und Planer für den Bau des Walchenseekraftwerks. Mit den Bauarbeiten wurde im Dezember 1918 begonnen. Wir erfuhren dort, dass dieses Kraftwerk nach Bedarf dem Stromnetz zu- oder abgeschaltet werden kann = Spitzenlastkraftwerk. Um dem Walchensee mit ausreichend und konstant mit Wasser zu versorgen wurden zwei Überleitungen vom Rißbach und der Isar errichtet.
Das Zuschalten geht ganz schnell und dauert ca. nur drei Minuten. Das Wasser fällt vom Walchensee in den Kochelsee und überbrückt damit ca. 200 m Höhe. Mit dem Wasser werden vier Turbinen betrieben und zwei kleinere, welche die Deutsche Bahn versorgen.
Spannend war auch die Sage vom „Waler im Walchensee“, die lange dazu beitrug den Bau des Kraftwerkes aufzuschieben.

Gruppenfoto vom BFD-Seminar Juli 2012
Gruppenfoto

Antje Andrée



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen