Seminare im Bundesfreiwilligendienst

Seminar14.07. – 18.07. in Altötting


"WIR SIND WELTMEISTER"

 Als Mario Götze am späten Abend in Brasilien das alles entscheidende Tor für Deutschland schoss, dachten viele BFD-ler an diesen Satz und feierten die Großereignis bis in die frühen Morgenstunden. Einige dachten aber mit Sicherheit auch: „WIR SIND BFD-LER" und sind eingeladen zum Abschlussseminar in das Franziskushaus nach Altötting am Inn. Diese zwei Seiten sah man vielen bei der Ankauft in Altötting auch an. Die einen voller Vorfreunden, alte Bekannte beziehungsweise neu gewonnene Freunde zu treffen und mit diesen den BFD zu beenden. Die andere Seite wiederum kam mit kleinen Augen und ziemlich verkatert auf der Suche nach einer Mütze voll Schlaf an. Was aber für alle BFD-ler gleich war, zum ersten Mal im Laufe des Freiwilligendiensts gab es das Privileg, ein Einzelzimmer mit teils eigenem Badezimmer für die ganze Woche beziehen zu dürfen. Nachdem alle auf ihre Zimmer zugeteilt wurden, gab es auch schon das erste große Treffen aller BFD-ler im großen Kreis. Viele Bekannte, aber auch einige Unbekannte gab es wie immer auch zu begrüßen. Im Anschluss an das Begrüßungsritual ging es auch dann schon in die einzelnen Gruppen, die sich im Laufe des Dienstes zusammen gefunden haben. In den Gruppen wurde dann der jeweilige Wochenplan vorgestellt und schon war auch wieder der erste Tag zu Ende. Viele ließen den Tag ruhig ausklingen, doch einige hatten anscheinend immer noch nicht genug und feierten den Weltmeistertitel unserer Nationalelf ausgiebig im Zentrum von Altötting. Der zweite Tag begann mit einem großen Frühstück im Speisesaal und so gingen alle gut gestärkt wieder in ihre Gruppe zurück. Dort wurden die Ideen der Teamer ausgearbeitet und es begann wieder der Alltag eines BFD-ler auf Seminar. Man saß gemeinsam mit seiner Gruppe zusammen in einem Raum und diskutierte wie wild über vorgegebene Themen. Doch mit der Aussicht auf einen Ausflug in den Bayernpark war auch dieser Tag schnell vorbei. Wie gesagt, ging es am nächsten Tag in den Bayernpark, wobei sich viele dachten: “Bin ich denn nicht zu alt dafür?“ Die Antwort lautete: "NEIN!" Wie die kleinen Kinder verteilten sich alle BFD-ler in Kleingruppen im kompletten Park und konnten dort so einiges bestaunen. Für die Actionfans gab es Achterbahnen wie den Freischütz und die Eselreitbahn und für die Gemütlichen unter uns gab es das Schloss von König Ludwig und die Schildkrötenbahn, wobei viele Probleme hatten mit ihrer Körpergröße. Im Anschluss an den Ausflug stand wie jeden Tag noch die Tagesreflexion in den jeweiligen Gruppen an und so ging auch dieser Tag zu Ende. Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des bunten Abend: „Bayrische Kultur“. Dieser wurde wie immer von den BFD-lern selbst gestaltet und organisiert.

  Es wurde dabei getanzt, gesungen und gelacht und einige Z-Promis ziemlich auf die Schippe genommen (z.B. Florian Silbereisen). Am Freitag war es auch dann schon wieder so weit und das Seminar neigte sich dem Ende zu. Viele BFD-ler werden sich im Laufe ihres Lebens wohl nicht mehr sehen und verabschiedeten sich von ihren Kollegen, andere wiederum schmiedeten bereits neue Pläne und tauschten ihre Handynummern fleißig aus. Das war das Abschlussseminar der BFD-ler in Altötting.
Danke
Bericht des Freiwilligen P.L.



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen