Berufsanerkennung in Deutschland

Wer einen beruflichen Abschluss im Ausland erworben hat und in Deutschland arbeiten möchte, hat die Möglichkeit bzw. die Pflicht die Gleichwertigkeit dieses Abschlusses mit dem deutschen Abschluss überprüfen zu lassen. Berufliche Anerkennung bedeutet die Bewertung und – bei positiver Entscheidung – die Bestätigung der Gleichwertigkeit des ausländischen Berufsabschlusses mit einem deutschen Abschluss.

Einen Wegweiser zu Ihrer beruflichen Anerkennung finden Sie unter: www.anerkennung-in-deutschland.de

Einen Wegweiser zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse finden Sie unter: http://anabin.kmk.org/


Um als Pflegefachkraft in Bayern arbeiten zu dürfen, ist eine berufliche Anerkennung durch die Regierung von Oberbayern (für den Beruf Gesundheits- und (Kinder)Krankenpfleger/in) oder die Regierung von Oberfranken (für den Beruf Altenpfleger/in) notwendig. Gerne unterstützen wir Sie bei diesem Verfahren und den notwendigen Behördengängen, sollte es zu einer Einstellung kommen. Weitere Informationen zum Anerkennungsverfahren bei Pflegefachkräften finden Sie unter:

www.regierung.oberbayern.bayern.de
www.regierung.oberfranken.bayern.de

Um als Erzieher/in in Bayern arbeiten zu dürfen, wird Ihr Abschluss zusätzlich durch die regionale Heimaufsicht bewertet. Wir sind als Arbeitgeber verpflichtet, eine Sondergenehmigung bei der jeweiligen Behörde zu beantragen. Das heißt, im Falle einer Einstellung übernehmen wir die formale Abwicklung der Sondergenehmigung für Sie. Über den folgenden Link finden Sie hierzu weitere Informationen. Zusätzlich können Sie auf der Webseite eine Liste zum Vergleich von internationalen Berufsabschlüssen im Bereich Erziehung mit deutschen Berufsqualifikationen downloaden.

www.blja.bayern.de/themen/kindertagesbetreuung/abschluesse




Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen