Eingewöhnung

Zwei Kinder halten sich an den Händen

Die Ablösung der Kinder von ihren Eltern ist für beide Seiten eine schwierige Phase, die behutsam und einfühlsam gestaltet werden muss. Deshalb wird darauf geachtet, dass es eine angemessene Eingewöhnungszeit gibt, die mindestens vier Wochen dauern kann. Diese Eingewöhnungszeit erfolgt in Form von einer so genannten „ sanften Eingewöhnung“.

Die Phase stellt für die Eltern genügend Zeit zur Verfügung, damit sie sich mit der Arbeit in der Kindergruppe ihres Kindes vertraut machen können. Ebenso hat die Erzieherin die Gelegenheit, das Kind mit all seinen Bedürfnissen und die Verhaltensweisen der Familie  untereinander und miteinander wahrnehmen zu können.

Bevor die Eingewöhnungsphase beginnt, wird mit den Eltern ein ausführliches Gespräch geführt, in dem sie sich  mit dem Ablauf anfreunden können. Dort bekommen sie Tipps wie sie sich als Eltern verhalten sollen um ihre eigenen sorgen und Unsicherheiten abbauen zu können.


In dieser Zeit der Eingewöhnung bleibt zunächst ein Elternteil mit dem Kind in der Einrichtung. Sobald sich das Kind dort sicher fühlt, bleibst es zunächst stundenweise bis schließlich die  volle vereinbarte Betreuungszeit erreicht ist, in der Obhut der Mitarbeiter. Grundsätzlich wird auch hier auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder und Eltern Rücksicht genommen und die Eingewöhnungszeit gemeinsam Schritt für Schritt geplant.

Um es den Eltern, aber auch vor allem dem Kind so einfach wie möglich zu machen, fungiert eine Fachkraft für die Zeit der Eingewöhnung als Hauptbezugsperson für die Familie. Das Kind wird jeden Morgen von derselben Mitarbeiterin in Empfang genommen, so soll ihm der Abnabelungsprozess und das Abschiednehmen von den Eltern erleichtert werden.

Die Eingewöhnung wird individuell nach der jeweiligen Familiensituation aber innerhalb eines allgemeinen Rahmens von den Betreuerinnen der Gruppe gestaltet.

Zu Beginn wird ein Aufnahmegespräch geführt, bei dem bestehende Rituale des Kindes und gesundheitliche Aspekte abgeklärt werden.

Den Eltern werden ein Überblick und die Regeln über die Eingewöhnung gegeben. Welche in 4 Wochen erfolgt. das Kind wird jedoch nicht gedrängt und somit richtet sich die Dauer der Eingewöhnung auch nach dem Kind.


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen