Betreuung

Die soziale Betreuung von Flüchtlingen hilft wesentlich dabei, den Alltag in den Unterkünften abwechslungsreicher zu gestalten und die Situation der Flüchtlinge zu verbessern. Die Mitarbeiter/innen des Flüchtlingssozialdiensts fördern das Miteinander, aktivieren Selbsthilfekräfte und begleiten auf dem Weg der Integration. 
Unser Beratungs- und Betreuungsangebot umfasst:

  • Zugang zu Deutschkursen
  • Zugang zu Bildung, Arbeit, Wohnung
  • Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen
  • Vermittlung an Migrationsberatungsstellen
  • Gestaltung des sozialen Miteinanders in den Gemeinschaftsunterkünften mithilfe von Gruppen- und Freizeitangeboten und gemeinsamen Festen
In den Gemeinschaftsunterkünften Aschauerstraße und Max- Pröbstl- Straße betreuen wir Wohngruppen von jungen, unbegleiteten Flüchtlingen im Alter von 18- 22 Jahren.
Diese Männer sind (meist minderjährig) ohne Begleitung durch ihre Eltern nach Deutschland geflohen.
Auf dem Weg in die Selbstständigkeit benötigen sie intensivere Betreuung und spezifische Unterstützung. Unsere Mitarbeiter begleiten und motivieren sie durch altersgerechte, bedarfsorientierte Angebote.




Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen