Alle sind unsere Nächsten


Alle sind unsere Nächsten.


Jeder Mensch, der Hilfe braucht, ist unser Nächster – ungeachtet seines Alters, seiner Herkunft, seiner Religion oder seiner gesellschaftlichen Stellung. Ein soziales und solidarisches Miteinander wird es nur geben, wenn wir alle Gruppen der Gesellschaft mit einbeziehen. Als Caritas der Kirche setzen wir uns sozialpolitisch für eine gezielte Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung ein.

Die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und die Gestaltung einer solidarischen Gesellschaft sind die großen Aufgaben der nächsten Jahre. Wir können sie nur bewältigen und den sozialen Frieden erhalten, wenn alle gesellschaftlichen Gruppen zusammenwirken. Die vielen ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer zeigen, dass die Zivilgesellschaft zu großem Engagement bereit ist.

Weiterführende Informationen und Texte

Der siebte gute Grund: Nicht alle Flüchtlinge werden hier bleiben

Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen