Was ist AIDS?

AIDS wird durch das HI - Virus übertragen.

AIDS ist eine Krankheit, die von Viren verursacht wird. Die Wissenschaftler nennen den Virus "Human Immunodeficiency Virus" (HIV), auf Deutsch "Menschliches Immunschwäche-Virus".

AIDS ist die Abkürzung für "Acquired Immune Deficiency Syndrome", auf Deutsch "Erworbenes Immunschwäche-Syndrom".


Was passiert im Körper?

Lisa und Jan lesen eine Broschüre

HI-Viren greifen Zellen deines Immunsystems an. Das Immunsystem schützt deinen Körper normalerweise vor Angriffen von Bakterien, Pilzen oder eben auch Viren. Bei einer HIV-Ansteckung dringen die Viren in gesunde Zellen deines Immunsystems ein, vermehren sich dort und zerstören die Zellen. Im Laufe der Zeit bricht so dein gesamtes Immunsystem zusammen und die Krankheit kann sich ungehindert im Körper verbreiten.
Viren sind so klein, dass sie nur mit Hilfe eines Elektronenmikroskops sichtbar gemacht werden können. Viele Infektionskrankheiten, die wir kennen, werden durch Viren ausgelöst: z. B. Schnupfen, Husten, Masern, Mumps - aber eben auch AIDS.


Das macht AIDS mit dir.

Jan liegt krank im Bett

Wird AIDS nicht behandelt, wird dein Körper im Laufe der Infektion immer schwächer. Irgendwann brechen deine Abwehrkräfte ganz zusammen. Dann machen dich auch harmlose Bakterien, mit denen du normalerweise spielend fertig würdest, noch weiter krank. Auch seltene Krebsformen und Veränderungen des Gehirns können die Folge von AIDS sein.
AIDS ist immer noch nicht heilbar. Aber es gibt inzwischen gute Medikamente, die infizierten Menschen das Leben leichter machen und die Leiden verringern.



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Terminübersicht
Einen Monat früher
Juli 2017
Einen Monat später
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1. 2.
3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.
10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
17. 18. 19. 20. 21. Juli 22. Juli 23. Juli
24. Juli 25. Juli 26. Juli 27. Juli 28. Juli 29. Juli 30. Juli
31. Juli