Unser Leitbild


Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V. als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche sieht sich in der Verantwortung, den sozialen Bereich unserer Gesellschaft mitzugestalten und sich für die Armen und Schwachen einzusetzen.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht dabei der Mensch in seiner einzigartigen Würde. Mit den Hilfesuchenden bilden wir eine Weggemeinschaft. Dabei übernehmen wir auch staatliche und gesellschaftliche Aufgaben im Rahmen der sozialen Versorgung und setzen dabei teilweise eigene Schwerpunkte. Einer dieser Schwerpunkte ist die Beratung und Behandlung von Menschen mit Suchtproblemen sowie verhaltensbezogenen Störungen und die Beratung ihrer Angehörigen, umgesetzt durch den Therapieverbund Sucht als Kompetenz- und Versorgungsnetzwerk.

Der Therapieverbund Sucht umfasst Einrichtungen mit einem breiten Behandlungsangebot, deren Therapie- und Behandlungskonzept auf dem bio-psycho-sozialen Modell fußt. Das daraus resultierende Krankheits- bzw. Gesundheitsverständnis sieht die Abhängigkeit und ihre Folgeerscheinungen in einem umfassenden, individuellen und sozialen Zusammenhang. Mit diesem ganzheitlichen und auf die Ressourcen der Betroffenen fokussierten Blickwinkel können wir dem vielschichtigen Phänomen „Sucht“ sowie dem umfassenden Aufgabenspektrum der Beratung und Behandlung in besonderer Weise entsprechen. Dabei legen wir besonderen Wert auf die regelmäßige Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter und die Einhaltung aktueller wissenschaftlicher Standards.

Wir sehen das christlich-humanistische Menschenbild als Grundlage und Voraussetzung für unsere Arbeit. Unsere berufliche Praxis orientiert sich an der Lebenswelt der Klienten, an ihren Fähigkeiten, Ressourcen und ihrem Veränderungsbedürfnis. Wir sehen den Respekt vor den individuellen Eigenarten und Zukunftsentwürfen der Klienten, ihrer Selbstbestimmung und ihrer Entscheidungsfreiheit als Voraussetzung für eine therapeutische Beziehung. Dabei glauben wir grundsätzlich an die Entwicklungsfähigkeit des Menschen und dessen Eigenverantwortung für sein Handeln.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, suchtgefährdete und abhängige Menschen in der Aufarbeitung ihrer problematischen Vergangenheit zu unterstützen, gemeinsam mit ihnen neue Lebensperspektiven zu entwickeln und brach liegende Ressourcen zu aktivieren. 

Bereits jetzt zeichnet sich die Arbeit des Caritas Therapieverbundes Sucht durch eine breite Angebotspalette an Leistungen für substanzgebundene und nichtsubstanzgebundene Störungen aus, die im ambulanten und ganztägig ambulanten Setting erbracht werden. Es ist uns ein Anliegen, der spezifischen Bedarfslagen der Hilfesuchenden durch integrierte und kombinierte Behandlungsformen gerecht zu werden.


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen