Wählt Menschlichkeit!

Caritas-Mitarbeitende bilden ein lebendiges Wahlkreuz.
Foto: Wieland/Caritas München

Caritas ist immer auch politisch. Sie ist keine Partei, ergreift aber Partei:
 
- für Menschen, die am Rande der politischen, medialen und gesellschaftlichen Aufmerksamkeit leben und deren Nöte und Anliegen allzu oft übersehen werden.

- für Menschen, die von Benachteiligung und Ausgrenzung betroffen sind und denen echte Teilhabe verweigert wird.

- für Gruppen, die unter Vorurteilen, Abwertungen und Feindseligkeit leiden,

- gegen alle rechtspopulistischen und menschenfeindlichen Versuche, benachteiligte Gruppen gegeneinander auszuspielen und bestimmte Gruppen zu Sündenböcken zu machen, statt sich um Gerechtigkeit für alle zu bemühen,

- für eine menschliche Gesellschaft, in der alle Menschen teilhaben und sich entfalten können – weil sie eben Menschen sind.

Sozialpolitische Position: Caritas engagiert sich für eine vielfältige und solidarische Gesellschaft

Caritas diskutiert aktuelle politische Forderungen mit Bundestagskandidaten

Positionierungsschwerpunkte: Armut, Integration, Inklusion

Auch unsere Caritas-Kollegen appellieren: Wählt Menschlichkeit!
Foto: Caritas München/Marcus Schlaf

Wer auch in der Bundestagswahl 2017 „Menschlichkeit wählen“ und nach der Wahl die reale Politik kritisch begleiten will, sollte aus Sicht der Caritas folgende Forderungen berücksichtigen:

- Armut vermeiden, Existenzminimum sichern und echte Teilhabe ermöglichen
- Integration und Zusammenhalt in der Zuwanderungsgesellschaft fördern
- eine inklusive Gesellschaft schaffen und gestalten

Termine und Materalien zur Kampagne

Caritas Kollegen beteiligen sich während der Führungskräftetagung in Kufstein an der Kampagne
Foto: Caritas München/Schlecker

Die Aktionen rund um die Wahlkampagne werden mit verschiedenen Werbematerialien wie Plakaten, Aufklebern und Bierdeckeln bekannt gemacht. Unsere zentralen wählt-Menschlichkeit-Aktionstermine stehen bereits fest. Über die Aktionen vor Ort werden wir Sie bald auf dieser Webseite informieren.


Wahl-Entscheidungshilfe: Menschlichkeit wählen

Auch unsere Caritas-Kollegen aus den Geschäftsführungen appellieren: Wählt Menschlichkeit!
Foto: Caritas München/Marcus Schlaf

Mit den Aktionen und den Materialien wollen wir nicht nur ein Zeichen setzen gegen Fremdenfeindlichkeit und Vorurteile, sondern auch gegen Ausgrenzung und Tendenzen der Entsolidarisierung – ganz gleich um welche Betroffene es sich dabei handelt. Wir wollen Stellung beziehen und daran erinnern, welche Werte für eine freie, offene, vielfältige Gesellschaft stehen und unbedingt notwendig sind: (Mit)-Menschlichkeit,  Respekt, Solidarität und Wertschätzung. Mit unserem Aktiv-Sein und unserer Einmischung wollen wir keine konkrete Wahlempfehlung aussprechen, sondern als Entscheidungshilfe dazu auffordern, Menschlichkeit zu wählen.




Wahlkreuz-Aktion