Caritasdirektor ruft zum Widerstand gegen Rassismus auf

Caritasdirektor ruft zum Widerstand gegen Rassismus auf
Appell an Mitarbeitende, christliche Werte zu verteidigen

München, 28. November 2016. Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger hat gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Weißbach und Falterbaum die mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diözesan-Caritasverbands und seiner Fachverbände in einem Brief dazu aufgerufen, im eigenen Umfeld rassistischen und menschenfeindlichen Äußerungen entschieden entgegen zu treten. Es sei eine Verrohung der Sprache und ein Anstieg der Gewaltbereitschaft zu beobachten. „Doch Hassworte und Übergriffe können niemals geduldet werden“, schreibt Lindenberger. Eine Abwertung von Menschen widerspreche nicht nur Artikel 1 des Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, sondern auch dem christlichen Wertesystem. Der Caritasverband trete Rassismus und menschenfeindlichen Aktionen und Äußerungen gegenüber Minderheiten entschieden entgegen. „Wir lassen nicht zu, dass Gruppen Hilfe suchender Menschen gegeneinander ausgespielt werden. Unser Caritaspatron Pater Rupert Mayer, der sich für Recht und Gerechtigkeit eingesetzt hat, kann uns darin Vorbild sein“, appelliert Lindenberger. Der Jesuitenpater Rupert Mayer hat früh vor dem nationalsozialistischen Regime gewarn

Mehr zu dieser News

Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen