Corona Aktuell - Für Eltern

Sie sind durch die Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten? Haben Sie Stress in der Familie durch die beengte Situation? Sie fragen sich, wie Sie Kindern die Corona-Krise erklären sollen? Hier finden Sie Unterstützungsmöglichkeiten und weiterführende Links:

Finanzielle Hilfen für Familien zur Unterstützung während der Corona-Krise

Hier finden Sie eine Auswahl der drängendsten Fragen für Familien.

Muss ich trotz des Betretungsverbots für die Caritas-Einrichtung weiterhin für Betreuungsleistungen zahlen?

Die bayerische Staatsregierung hat am 28.4.2020 beschlossen, die Elternbeiträge ab April für drei Monate zu erstatten. Das gilt jedoch nur für Eltern, die keine Notbetreuung nutzen.
Alle weiteren Informationen dazu finden Sie hier auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:


Die für den Monat April bereits erhobenen Elternbeiträge werden vom Caritasverband zurückerstattet. Eltern haben auch die Möglichkeit, den Beitrag zu spenden.
Die Elternbeiträge für den Monat Mai und Juni werden wir nicht einziehen. Ausgenommen davon sind die Beiträge der Kinder, die sich in Notbetreuung befinden. Die Beiträge für die Notbetreuung werden am Monatsende eingezogen

Sollten Sie durch die Corona-Krise grundsätzlich Probleme haben, den Elternbeitrag leisten zu können, so wenden Sie sich bitte an die Leitung Ihrer Einrichtung, um eine individuelle Lösung zu finden. Wir unterstützen Sie gerne.

Natürlich gilt nach wie vor die Härtefallregelung: Sie können wie bisher einen entsprechenden Antrag auf Reduzierung der Elternbeiträge bei Ihrem Jugendamt stellen. 
Ihr zuständiges Jugendamt finden Sie unter: 

Haben Sie noch weitere Fragen zur Kinderbetreuung?

Weitere Informationen für Eltern zu Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales. Sie haben dort unter anderem die Möglichkeit, den Newsletter des Ministeriums herunterzuladen.

Habe ich Anspruch auf einen Kinderzuschlag?

Alleinerziehende und Familien mit wenig Einkommen haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf einen besonderen Notfall-Kinderzuschlag von April bis September 2020. Der Antrag kann ganz einfach online auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gestellt werden. Erfahren Sie mehr auf den Serviceseiten des Ministeriums.

Bekomme ich weiterhin Lohn, wenn ich wegen der Betreuung meiner Kinder nicht arbeiten gehen kann?

Wenn Ihre Kinder unter 12 Jahre alt sind, oder aufgrund einer Behinderung beaufsichtigt werden müssen und Sie keine andere zumutbare Betreuungsmöglichkeit haben, sieht das angepasste Infektionsschutzgesetz eine Entschädigung für Arbeitnehmer/innen und Selbstständige vor. Weitere Voraussetzungen zur Unterstützung und Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Bekomme ich weiterhin das Bayerische Krippengeld, auch wenn die Kinderbetreuungseinrichtungen und Tagespflegen geschlossen haben?

Solange Sie Elternbeiträge trotz Betreuungsverbot bezahlen erhalten Sie das Krippengeld.   
Sobald Sie keine Elternbeiträge mehr entrichten, müssen Sie dies dem Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) melden. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Haben Sie weitere Fragen zu Kurzarbeitergeld, Wohngeld, Krippengeld?

Einen Überblick über die finanziellen Hilfen für Familien und Infos zu finanziellen Hilfen mit speziellen Regelungen wegen des Corona-Virus etwa beim Kurzarbeitergeld, Wohngeld und Krippengeld finden Sie hier: 

Fragen zur Erziehung in Stresszeiten

Die Kinder langweilen sich. Der Partner ist gestresst. Die erzwungene Nähe kann einen an die Grenzen bringen. Wie also umgehen mit den Folgen der Ausgangsbeschränkung? Unsere Fachleute wissen, wie hoch die Belastung sein kann. Holen Sie sich Hilfe, Sie müssen nicht alles allein schaffen. Wir beraten Sie anonym und unverbindlich. Welche Beratungsstelle für Sie zuständig ist, erfahren Sie hier:
 
Sie müssen auf dieser Seite Ihre Postleitzahl eingeben, damit wir die für Sie zuständige Beratungsstelle finden können.
Bei allen genannten Beratungsstellen werden Sie telefonisch beraten.

Oder nutzen Sie die Online-Beratung
Eine weitere Möglichkeit sich beraten zu lassen bietet das Elterntelefon der Internetseite :
Tel: 0800 111 0550, Beratung von Mo – Fr 9 – 17 Uhr , Di und Do 17 – 19 Uhr

Wie sag ichs meinem Kind? Kindgerechte Erklärungen zu Corona

Auf den Internetseiten der Caritas-Erziehungsberatungsstelle in Freising finden Sie zu diesem Thema weiterhelfende Informationen.

 
Bitte beachten Sie, dass die Erziehungsberatungsstelle in Freising nur Freisinger Bürger telefonisch berät. Sie finden die für Sie zuständige Beratungsstelle in den einzelnen Regionen. Link zu allen Erziehungsberatungsstellen:

Gewalt in Familien

Wenn Sie selbst oder eine Person in Ihrem Umfeld häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, helfen Ihnen unsere Erziehungsberatungsstellen weiter.
Die für Sie zuständige Beratungsstelle finden Sie hier:

Sie müssen auf dieser Seite Ihre Postleitzahl eingeben, damit wir Ihnen die für Sie zuständige Beratungsstelle anzeigen können.

Online-Beratung erhalten Sie auch unter  

 
Frauen, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, können Sie sich durch das „Hilfetelefon“ rund um die Uhr beraten lassen. Unter  finden Sie unter anderem Informationen in Leichter Sprache und in verschiedenen Fremdsprachen.
The organisation advices you in 17 languages! Die Stelle ist 24 Stunden besetzt, der Anruf ist kostenlos. Telefonnummer:  08000 116 016
 
Wenn Sie Angst davor haben, selbst gewalttätig gegen einen Angehörigen zu werden oder einen sexuellen Übergriff an einem Kind zu begehen, können Sie sich unter der Telefonnummer Telefon: 0800 70 222 40 beraten lassen. Mehr Informationen über das Hilfetelefon für tatgeneigte Personen finden Sie hier: www.bevor-was-passiert.de
 
Angehörige von Heilberufen können sich bei Verdachtsfällen der Kindesmisshandlung an die Medizinische Kinderhotline www.kinderschutzhotline.de wenden.
Das Telefon ist rund um die Uhr besetzt. Telefon: 0800 19 210 00.
Die Pandemie trifft ältere, kranke und arme Menschen besonders hart. Helfen Sie uns, diesen Menschen beizustehen.