Ehrenamtskoordination und Integrationslotsinnen

Im Landkreis und der Stadt Rosenheim lebt nach wie vor eine große Zahl an Menschen, die aus ihrem Herkunftsland geflüchtet sind. Sie angemessen zu unterstützen kann von der Stadt, dem Landratsamt und den Gemeinden sowie von den Hilfsorganisationen und deren Mitarbeitenden nicht ohne das Engagement freiwillig Helfenden geleistet werden.
Die Unterstützung der freiwillig Helfenden in Stadt und Landkreis Rosenheim ist durch eine Personalunion (Regierung Oberbayern, Projekt Integrationslotsen und Caritas München Freising, Projekt Ehrenamtskoordination) möglich. Die drei Ansprechpartner/-innen stehen den freiwillig tätigen Ehrenamtlichen mit Rat und Tat in allen Fragen rund um das Thema Asyl und Migration zur Seite. Dabei stehen sowohl die Geflüchteten, als Adressaten des Engagements, als auch die freiwillig Helfenden selbst im Mittelpunkt.

 
INTEGRATIONSLOTSEN

Der Freistaat stellt den Ehrenamtlichen mit den Integrationslots/-innen im Raum Rosenheim hauptamtliche Unterstützung zur Seite und sorgt damit Hand in Hand mit den Kommunen für eine weiterhin gelingende Integration in Bayern. Freiwillig Tätige können sich mit allen Fragen rund um die Themen Integration und Asyl an die zentralen Ansprechpartner/-innen wenden.
Die hauptamtlichen Integrationslots/-innen sind auf kommunaler Ebene tätig. Hier erhalten die Freiwilligen des Landkreises und der Stadt Unterstützung, Informationen und Schulungen. Die Lots/-innen wirken vor Ort aber auch als Koordinierende und Netzwerkende. Sie sind in kommunale Strukturen eingebettet und an die Bedarfe des Landkreises und der Stadt angepasst.
Grundlage für die Förderung der hauptamtlichen Integrationslots/-innen ist ab dem 1. Januar 2021 die Richtlinie für die Förderung der sozialen Beratung, Betreuung und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund (Beratungs- und Integrationsrichtlinie – BIR) vom 29.09.2020.
Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration gefördert.

 
EHRENAMTSKOORDINATION

Die Hauptaufgabe der Ehrenamtskoordination ist, dass wir als zentrale Schnittstelle zwischen den ehrenamtlich Aktiven der Geflüchtetenhilfe, den offiziellen Stellen der Ämter, der Politik und den Wohlfahrtsverbänden arbeiten. Außerdem sind wir Ansprechpartner/-innen der Ehrenamtlichen und fungieren als Berater/-innen und Vermittler/-innen in Konflikten. Auch sind wir für die Akquise von neuen Ehrenamtlichen zuständig und führen Veranstaltungen durch. Mit unserem Kooperationspartnern erstellen und veranstalten wir Fortbildungen für die Ehrenamtlichen. Unsere Arbeit ist sehr abwechslungsreich -Management, Verwaltung und Sozialpädagogik in Einem.
 
Das Angebot umfasst dabei:

  • Informationsaufarbeitung und Weitergabe (Newsletter)
  • Fortbildungen rund um das Thema Ehrenamt im Bereich Asyl und Migration
  • Unterstützung bei der internen Organisation des Helferkreises
  • Mediation und Beratung bei Problemen im Helferkreis
  • Konfliktmanagement
  • Einzelfallberatung
  • Hilfe beim Umgang mit Behörden
  • Unterstützung der Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen und Flüchtlings- und Integrationsberatung
  • Vernetzung der Helferkreise



....

Juliana Raissa Spindler
Soziologin, Gesundheitswissenschaftlerin (M.A.)


....

Caroline Kley
Sozialpädagogin


E-Mail: eak-ro@caritasmuenchen.de
Telefon: 08031 3531121


Caritas Zentrum Rosenheim
Fachdienst Asyl & Migration
Reichenbachstraße 14
83022 Rosenheim



....
....



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen