Das Asylverfahren in Deutschland

Antragsformular für ein Auskunftsersuchen

Auf schriftlichen Antrag wird dem Betroffenen nach § 34 AZR-Gesetz unentgeltlich Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten erteilt. Um zu vermeiden, dass eine Auskunft über personenbezogene Daten an Unbefugte erfolgt, kann ein Auskunftsersuchen allerdings erst dann inhaltlich beantwortet werden, wenn die Identität des Betroffenen geprüft ist. Der erforderliche Identitätsnachweis erfolgt durch Beglaubigung der Unterschrift auf dem Antrag (im Ausland durch die Auslandsvertretung, einen Notar oder eine Behörde des Herkunftsstaates). Soll die Auskunft an einen Vertreter (Bevollmächtigten) erteilt werden, muss die Unterschrift auf der Vollmacht beglaubigt sein. Einer Beglaubigung bedarf es nicht, wenn der Bevollmächtigte ein bei einem deutschen Gericht zugelassener Rechtsanwalt ist. Zudem ist gegebenenfalls eine deutsche Übersetzung des Antrags/der Unterschriftsbeglaubigung sowie eine Passkopie beizufügen (siehe § 15 AZRG-DV).



Antrag Adressänderung wg. Umverteilung
Antrag auf Arbeitserlaubnis Landratsamt Rosenheim
Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis
Antrag auf Erteilung einer Auskunft
Antrag auf Leistungen nach §2
Antrag Einmalige Hilfen
Antrag für Bildungs- und Teilhabeleistungen für Grundleistungsberechtigte nach dem AsylbLG
Antrag Kindergarten NEU


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Terminübersicht
Einen Monat früher
Januar 2020
Einen Monat später
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1. Januar 2. Januar 3. Januar 4. Januar 5. Januar
6. Januar 7. Januar 8. Januar 9. Januar 10. Januar 11. Januar 12. Januar
13. Januar 14. Januar 15. Januar 16. Januar 17. Januar 18. Januar 19. Januar
20. Januar 21. Januar 22. Januar 23. Januar 24. Januar 25. Januar 26. Januar
27. Januar 28. Januar 29. Januar 30. Januar 31. Januar