"HaLt" Krankenhausbesuch und Brückengespräch

Alle Informationen zum Angebot

„HaLT: Beratung für Jugendliche bei Alkoholvergiftung

Wir von der Jugend-Suchtberatung sind in unserem Landkreis für den reaktiven Teil von HaLT zuständig. Das bedeutet, dass wir Dir, wenn Du nach einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus musst, dort ein Beratungsgespräch anbieten.

In einem vertraulichen Gespräch besteht für Dich die Möglichkeit, dass wir das Geschehene nochmal Revue passieren lassen. Dein Gesprächspartner kennt sich natürlich mit Suchtmitteln, ihren Wirkungen, Risiken und Folgen aus.
Er hört Dir zu und kann Dir Rat geben. Egal, wo Du stehst, Du erhältst eine auf Deine persönliche Situation angepasste Beratung.

Zuerst einmal ist der diensthabende Arzt, der sich im Krankenhaus um Dich kümmert, angehalten, Dich zu fragen, ob er im Rahmen des reaktiven Teils von HaLT einen Jugend-Suchtberater rufen darf. Sobald Du, bzw., wenn Du unter 16 Jahre alt bist, Deine Eltern zustimmen, besucht dieser Dich. Natürlich ist der Berater gegenüber Dritten (Polizei, Jugendamt, etc.) absolut verschwiegen.


Ansprechpartner:


Florian Baindl, Sozialpädagoge B. A. Geretsried
Tel.: 08171-98 30 -48


oder  unser Sekretariat unter der Rufnummer: 08171-98 30 40

Weitere Infos unter:


www.halt-projekt.de
www. halt-in-bayern.de


Download Flyer unserer Beratungsangebote finden Sie hier.
Flyer -FreD-Frühintervention (113) KB


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Terminübersicht
Einen Monat früher
Oktober 2020
Einen Monat später
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1. Oktober 2. Oktober 3. Oktober 4. Oktober
5. Oktober 6. Oktober 7. Oktober 8. Oktober 9. Oktober 10. Oktober 11. Oktober
12. Oktober 13. Oktober 14. Oktober 15. Oktober 16. Oktober 17. Oktober 18. Oktober
19. Oktober 20. Oktober 21. Oktober 22. Oktober 23. Oktober 24. Oktober 25. Oktober
26. Oktober 27. Oktober 28. Oktober 29. Oktober 30. Oktober 31. Oktober