Eltern-Kleinkind-Beratung – Regulationsstörungen

Regulationsstörungen gehören zu den häufigsten Problemen und betreffen jedes 4. bis 5. körperlich gesunde Kind.

Frühkindliche Regulationsstörungen liegen vor, wenn der Säugling bzw. das Kleinkind sein Verhalten nicht angemessen regulieren kann.

Dies äußert sich durch unstillbares Schreien, Schlafstörungen, Nahrungsverweigerung oder exzessives Trotzen und Klammern.

All das kann bei Eltern wie Kind zu chronischen Erschöpfungszuständen führen und letztlich die Beziehung zwischen Ihnen erheblich belasten.
Sind Sie auch betroffen?

Durch besonders ausgebildete Fachkräfte unserer Beratungsstelle erhalten Sie schnell und effektiv Hilfe. Wir stehen Ihnen beratend zur Seite und arbeiten gemeinsam mit Ihnen an Lösungen.


Flyer Regulationsstörungen


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen