Caritas-Asylsozialberaterin und Autorin Jeanne-Marie Sindani.
Caritas-Asylsozialberaterin und Autorin Jeanne-Marie Sindani.
München, 1. August 2018.

Gestrandet im „Paradies“

Alle reden von Flüchtlingen, aber kaum jemand kennt ihre Geschichten wirklich. Die Asylsozialberaterin Jeanne-Marie Sindani, die selbst aus dem Kongo stammt, hat jetzt über ihre Erfahrungen in der Asylsozialberatung der Caritas in der Erstaufnahmeeinrichtung in Fürstenfeldbruck ein Buch geschrieben. Sie liest am Dienstag, 7. August um 17 Uhr im Korbinianssaal, Lämmerstraße 3 in 80335 München (gleich am HBF) aus ihrem Buch mit dem Titel „Gestrandet im Paradies“. Caritasdirektor Georg Falterbaum spricht ein Grußwort zum Thema Asyl und nach der Lesung diskutieren Jeanne-Marie Sindani; Willi Dräxler, Caritas-Fachreferent für Migration; Andrea Gummert, Ehrenamts-Koordinatorin in Fürstenfeldbruck und Adelheid Utters-Adam, Journalistin und Lektorin des Buches, mit dem Publikum.
 
Caritas-Asylsozialberaterin schreibt ihre Erfahrungen auf
Die Autorin Jeanne-Marie Sindani arbeitete von 2015 bis 2017 in der Asylsozialberatung der Caritas in der Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst in FFB. Seit diesem Jahr ist sie in der Migrationsberatung tätig. Die 53-Jährige stammt aus dem Kongo und hat ihre Heimat vor mehr als 25 Jahren verlassen. In Frankfurt am Main studierte Sindani Volkswirtschaft und Politische Wissenschaften und in Kanada Internationale Beziehungen. Seit vielen Jahren engagiert sie sich für die Einhaltung der Menschenrechte und eine friedliche Entwicklung in ihrem Heimatland.
 
Geflüchtete erzählen ihre Geschichte
In „Gestrandet im Paradies“ kommen Geflüchtete aus Ländern wie Syrien, Afghanistan, Eritrea oder dem Kongo zu Wort. Sie erzählen von ihren Erlebnissen auf der Flucht und ihren Träumen von einer friedlichen Zukunft. Sindani beschreibt aber auch sorgfältig die Ursachen für die Flucht der Menschen aus Afrika, prangert die Kriegsökonomie an und zeigt Möglichkeiten auf, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Ergänzt wird die Publikation von einem Kapitel über den Einsatz von Kirche und Caritas für die Flüchtlinge. Das Buch wurde vom Diözesan-Caritasverband München und Freising e.V. herausgegeben und vom Lambertus Verlag in Freiburg verlegt. (sb/mmr)