Verleihung des Bayerischen Sozialpreises 2018.
Verleihung des Bayerischen Sozialpreises 2018.
München, 13. Dezember 2018.

„Diese Auszeichnung ist eine besondere Ehre“

Die Bayerische Landesstiftung hat heute in einem Festakt im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei dem Caritasverband der Erzdiözese München und Freising und seiner Psychosozialen AIDS-Beratungsstelle den Sozialpreis 2018 überreicht. „Diese Auszeichnung ist eine ganz besondere Ehre. Wir freuen uns sehr und danken dem Stiftungsrat und Vorstand der Landesstiftung“, erklärt Caritasdirektor Georg Falterbaum auch im Namen von Regina Lange und Willibald Strobel-Wintergerst, die das Konzept für die prämierte Wanderausstellung „Only Human. Leben. Lieben. Mensch sein.“ erarbeitet haben. Die Ausstellung, so Falterbaum weiter, gebe in wenigen Worten Auskunft über die sexuelle Gesundheit des Mannes und der Frau auf der einen Seite sowie über die Wertevorstellungen unserer westeuropäischen Gesellschaft auf der anderen Seite. „Damit leistet sie einen großartigen integrativen Beitrag im Miteinander der unterschiedlichen Kulturen.“ Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, der die Laudationes hielt und die Preise aushändigte, würdigte den „vorbildlichen und beharrlichen Einsatz aller Preisträger zum Wohl der Allgemeinheit“. Da stecke viel Herzblut drin, bekräftigte der Minister. 
 
Falterbaum dankt Ordinariat für finanzielle Unterstützung
Diözesan-Caritasdirektor Falterbaum drückt darüber hinaus seinen besonderen Dank dem Erzbischöflichen Ordinariat München aus, „das uns für die Konzeption und Ausführung dieser gefragten Wander-Ausstellung finanziell großzügig unterstützt hat und weiterhin unterstützt“. So steuere das Ordinariat heuer nochmals eine fünfstellige Summe bei, „damit wir ein spezielles Format der Ausstellung für den Einsatz in Schulen, speziell in Übergangsklassen und Klassen mit Schülern und Schülerinnen mit Fluchthintergrund etablieren können“, freut sich Falterbaum.

Interaktives Ausstellungsformat
„Mit der informativen und vielseitig gestalteten Ausstellung thematisieren wir auf eine sehr sensible Art bestehende Tabus“, erläutert Strobel-Wintergerst, Gebietsleiter der Caritas in München-Mitte. Das ermögliche, „respektvoll und würdevoll miteinander ins Gespräch zu kommen“.
 
Die multimediale Ausstellung mit Bildtafeln, Filmen und Apps erfreut sich seit März 2017 großen Interesses und verzeichnete bereits mehr als 10.000 Besucher. „Only Human“ richtet sich an Jugendliche wie Erwachsene mit Fluchthintergrund, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Asyldiensten sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Die wichtigsten Begriffe und Schlüsselsätze werden neben dem Deutschen in neun weiteren Sprachen erläutert.

Weiterführende Veranstaltungen als Zusatzangebot

„Die Ausstellung ist selbsterklärend“, ergänzt Regina Lange, Fachdienstleiterin Sexuelle Gesundheit. Empfohlen werde der Besuch in geschlechtsspezifischen Gruppen. Die Psychosoziale AIDS-Beratungsstelle der Caritas in München schule Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und Interessierte und biete weiterführende Veranstaltungen an. (beb)
 
Anfragen zu den geplanten Ausstellungsorten oder zum Verleih richten Sie bitte an die Psychosoziale AIDS-Beratungsstelle der Caritas, Schrenkstr. 3, 80339 München aidsberatung@caritasmuenchen, Telefon 089 50035520.
 
Info zum Foto: Caritasdirektor Georg Falterbaum und Regina Lange, Fachdienstleiterin Sexuelle Gesundheit, bei der Verleihung des Sozialpreises 2018 der Bayerischen Landesstiftung durch Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (r.) sowie Josef Miller, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Landesstiftung (l.).