Wir laden herzlich zur Vortragsreihe "Medizin am Abend" ein!
Wir laden herzlich zur Vortragsreihe "Medizin am Abend" ein!
München, 19. März 2019.

Tabuthema Sucht: Caritas informiert über Krankheitsbilder

Sucht ist kein Randproblem in der Gesellschaft, sondern betrifft viele Menschen in Deutschland. Das bestätigt der Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung. Obwohl jeder sechste Bundesbürger zu viel Alkohol trinkt und jeder Siebte an den Folgen seiner Sucht stirbt, haben Suchtkranke oftmals gegen Stigmatisierung und Vorurteile zu kämpfen.
 
Angehörige wissen oft nicht weiter
„Sucht ist eine chronische Erkrankung, die in allen Bevölkerungsschichten auftritt. Wenn der Partner, die Schwester oder der Arbeitskollege betroffen ist, weiß das nahe Umfeld oft nicht weiter. Es kommt die Frage auf, was die Ursache für die Sucht ist und wie geholfen werden kann“, so Margot Wagenhäuser, Leiterin des Caritas-Therapieverbunds Sucht München.

Vortragsreihe beleuchtet Sucht-Krankheitsbilder

Um Informationen und Hilfestellungen rund um die Themen Alkohol-, Opiat- und Nikotinabhängigkeit, aber auch zu Essstörungen und Mediensucht zu geben, veranstaltet der Therapieverbund Sucht bereits zum dritten Mal in Folge die Vortragsreihe „Medizin am Abend“. Laut Wagenhäuser sind die Vorträge, die sich über das laufende Jahr erstrecken, thematisch ähnlich facettenreich wie die Ausprägungsformen einer Suchterkrankung.

"Medizin am Abend": Themen und Termine
Am Montag, den 25. März 2019, beginnt die Reihe „Medizin am Abend“ mit einem Vortrag der Diplom-Oecotrophologin Renate Wiesler zum Thema Lebensmittelunverträglichkeiten in aller Munde: Überblick – Einblick – Umgang damit und endet am Donnerstag, den 12. Dezember 2019 mit dem Vortrag Gamer, Smombies & Co. – Wenn Mediengebrauch zur Sucht wird. Diesen hält Suchttherapeutin Franca Stoller. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.00 Uhr in der Arnulfstraße 83 in München und richten sich an Fachpersonal, Betroffene und Interessierte. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Übersicht aller Themen und Termine ist unter www.staerker-als-sucht.de zu finden.
 
Angebote im Bereich der Suchthilfe
Der Caritas-Therapieverbund Sucht München bündelt die Therapieangebote der Suchthilfe des Caritasverbands in der Erzdiözese München und Freising. Jährlich wenden sich rund 2700 Menschen an die Fachkräfte vor Ort. In den vier Fachambulanzen werden Suchtarten wie Alkohol, Drogen, Essstörungen, Medikamente, Nikotin, Spiel- und Mediensucht bearbeitet. (kpf/var)