Augustinus Bauer, Ulrich Prasser und Wolfgang Ring bei der Segnung der neuen Räume für die Caritas München West.
München, 9. Mai 2019.

Caritas München West eingeweiht

Ob Sozial-, Schuldner- oder Migrationsberatung, ob Hilfe für Seniorinnen und Senioren oder pflegende Angehörige oder die neue Stelle für offene Behindertenarbeit — die Caritas München West bündelt an ihrem neuen Standort am Haidelweg 48 in München-Pasing vielerlei Beratungsdienste unter einem Dach. „So entstehen kurze Wege und professionelle Synergien“, wie Gebietsleiter Ulrich Prasser am Donnerstag anlässlich der feierlichen Einweihung und Segnung der hellen und modernen Räume vor Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Vertretern der Pfarreien, Kooperationspartner(inne)n, Freunden und Förderern betonte.

Neue Dienste für Menschen in Not
Neu sei eine Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung. Im Haus sei außerdem das Freiwilligenzentrum West. „Nach vier Umzügen samt Einlagerung und Blumengießen ist nun alles fachgerecht renoviert, verkabelt und organisiert. In meinen 14 Jahren für die Caritas im Westen ist das mein glücklichster Tag“, freute sich Prasser und dankte allen Beteiligten an dieser Mammutleistung.

Lob für gute Vernetzung
Caritas-Vorständin Gabriele Stark-Angermeier zeigte sich „besonders stolz über die gute Vernetzung im Sozialraum“. Die Caritas sei an vielen Ecken im Westen Münchens präsent –  auch dank der Unterstützung durch die ARGE und die Kuratorien. „Wir haben hier eine sehr gute Zusammenarbeit im kirchlichen und kommunalen Sinn“, bekräftigte Stark-Angermeier. Auch freue sie sich, dass die Caritas den Zuschlag für das neue Familienzentrum erhalten habe. Jörg Scholler, stellvertretender Landrat im Landkreis München, drückte der Caritas seine Anerkennung und Wertschätzung für die stets humanitäre Hilfe aus und hob unter anderem „das wichtige Feld der Schuldnerberatung“ hervor, welches die Caritas in einem sehr menschlichen Rahmen anbiete. „Das können wir als Landkreis gar nicht leisten“, sagte Scholler: „Wir sind höchst dankbar, dass wir die Caritas haben.“

Stadt ist dankbar für Caritas
Für die Landeshauptstadt München dankte Stadtrat Christian Müller und sagte: „München wächst und damit auch die sozialen Problemlagen. Deshalb ist es wichtig, dass die Sozialdienste gute Räumlichkeiten haben.“ Die Vorsitzende des Katholikenrats der Region München und der ARGE Pasing, Hiltrud Schönheit, lobte die Vernetzungsarbeit der Caritas mit Pfarreien und Nachbarschaftshilfen. Gottes Segen erbaten Caritaspräses Augustinus Bauer und Diakon Wolfgang Ring, die die Räume segneten. Die musikalischen Einlagen der ASZ (Alten- und Servicezentrum) Band Pasing fanden ebenso großen Anklang wie die Vernissage des Foto-Künstlers Hans-Wilhelm Acquistapace. (beb)
 
BU: Caritas München West: Augustinus Bauer, Ulrich Prasser und Wolfgang Ring bei der Segnung der neuen Räumlichkeiten (v. links).  
Foto: Schlaf/Caritas München