Die Caritas bietet gute Perspektiven für Fachkräfte
München, 23. Juli 2019

Caritas-Berufsschulen bilden 244 Fachkräfte im Sozialbereich aus

57 starten in die Altenpflege, 109 in die Heilerziehungspflege, 78 in Kitas
Gute Perspektiven für Menschen mit Migrationshintergrund
An den beiden Caritas-Altenpflegeschulen in München und Altenhohenau haben insgesamt 42 Absolventen/-innen ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, davon sieben mit einem Notenschnitt von 1,5 oder besser. „Wir wissen aus unserer Migrations- und Integrationsberatung, dass gerade junge Zufluchtsuchende sich für die sozialen Berufe der Caritas interessieren“, sagt Caritasvorstand Thomas Schwarz. Vor allem die einjährige Ausbildung zum/zur Altenpflegefachhelfer/-in ist bei Migranten/-innen beliebt. Acht von 15 Absolventen/-innen kommen aus einem anderen EU-Land. Beide Berufsgruppen haben bei der Caritas in einem der 28 Caritas-Altenheime oder der 30 ambulanten Pflegedienste vielfältige Berufschancen und Aufstiegsmöglichkeiten.

Verkürzte Erzieherausbildung für Abiturienten
Wer lieber mit Kindern arbeitet, kann an der Caritas Don Bosco Fachakademie für Sozialpädagogik in München eine Ausbildung zum/zur Erzieher/-in machen. In diesem Schuljahr haben erstmals 26 Absolventen/-innen die von fünf auf drei Jahre verkürzte „Erzieherausbildung mit optimierten Praxisphasen“ (Optiprax) abgeschlossen. Kernelement der dualen Ausbildung für Abiturienten/-innen ist ein regelmäßiger und häufiger Einsatz in einer katholischen Kindertageseinrichtung, der vergütet wird. „Die Idee hat sich bewährt“, sagt Caritas-Vorständin Gabriele Stark-Angermeier stolz. Sie hatte in ihrer Zeit als Kreisgeschäftsführerin im Landkreis München dafür geworben, dass Caritas-Kindertageseinrichtungen Ausbildungsplätze für das Modellprojekt zur Verfügung stellen. So konnten 17 der heutigen Absolventen/-innen ihre praktische Ausbildung bei der Caritas durchführen, die neun anderen in kirchlichen Einrichtungen.

Digitale Kompetenzen für Kinderpflegerinnen
Ein Abschluss an einer Mittelschule ermöglicht die zweijährige Ausbildung an der Don Bosco Berufsfachschule für Kinderpflege in München-Haidhausen. Die Modellschule mit digitalen Klassenzimmern fördert insbesondere die digitalen Kompetenzen der Schüler/innen und ermöglicht effizientes Lernen.  52 Kinderpfleger/-innen haben dieses Jahr erfolgreich bestanden und unterstützen das pädagogische Personal in den 64 Krippen, Kindergärten und Horten. Drei Absolventinnen erhalten einen Staatspreis für hervorragende Leistungen.

Fachkräfte für Heilerziehungspflege/-hilfe
Menschen mit Behinderungen bedürfen besonderer Begleitung und Betreuung. Die Heilerziehungspflegeschule in Altenhohenau hat in den letzten drei Jahren 81 junge Menschen auf den Beruf des/der Heilerziehungspflegers/-in vorbereitet. Die einjährige Ausbildung zum/zur Heilerziehungspflegehelfer/-in haben 28 Schüler/innen bestanden. Sie finden ihren Einsatz beispielsweise in den sechs Heilpädagogischen Tagesstätten, zwei Frühförderstellen oder der Philipp-Neri-Förderschule in Rosenheim.

Caritas größter Arbeitgeber im Sozialbereich in Oberbayern
„Wir sind stolz, dass fast alle die Abschlussprüfungen bestanden haben“, freut sich Caritas-Geschäftsführer Matthias Wölfel mit den Absolventen/-innen. Die Caritas ist mit ihren 350 Einrichtungen der größte Arbeitgeber im Sozialbereich in Oberbayern mit attraktiven Leistungen wie zum Beispiel betrieblicher Altersvorsorge, regelmäßiger Weiterbildung der Mitarbeiter/-innen sowie der Möglichkeit, drei Tage jährlich an Exerzitien teilzunehmen.

Fünf Caritas-Berufsschulen bilden aus
Das Caritas Institut für Bildung und Entwicklung bildet an seinen fünf beruflichen Schulen 1.050 Schüler/-innen und Studierende zum/zur Erzieher/-in, Kinderpfleger/-in, Altenpfleger/-in, Pflegefachhelfer/-in oder Heilerziehungspfleger/-in und Heilerziehungspflegehelfer/-in aus. Zudem werden jährlich etwa 9.000 Teilnehmer/-innen in mehr als 900 Fort- und Weiterbildungen in den Feldern Pflege & Gesundheit, Kindheits- & Jugendpädagogik, Soziale Arbeit & Arbeit für Menschen mit Beeinträchtigungen sowie Führung, Management & Administration geschult. Beratung und Begleitung gibt es auch für Berufseinsteiger, Fachkräfte und Personalverantwortliche.

Noch Ausbildungsplätze frei!
Für die dreijährige Ausbildung in der Altenpflege ist ein mittlerer Schulabschluss oder ein Abschluss an einer Mittelschule und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Pflegefachhelferausbildung notwendig. Die Ausbildung zum/zur Pflegefachhelfer/-in dauert ein Jahr. Mit dieser Ausbildung ist eine Verkürzung in das zweite Ausbildungsjahr Altenpflege möglich. Einzelne Ausbildungsplätze sind noch frei. Interessierte bewerben sich direkt bei den Caritas-Berufsschulen. Weitere Informationen unter www.caritas-institut.de.