Caritas-Vorständin Gabriele Stark-Angermeier (links mit FDL Christa Tolksdorf) zeigte sich beeindruckt vom neuen Kinderhort.
München, 12. März 2020.

Einweihung des Caritas Kinderhorts Pang

Einweihung des Caritas Kinderhorts Pang
Die Caritas Rosenheim feierte in dieser Woche die offizielle Einweihung des neuen Kinderhorts Pang, Schulweg 16a, 83026 Ro­senheim. Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Caritas laufe hier, wie auch in zwei weiteren Einrichtungen in der Stadt Rosenheim, in beiderseitigem besten Einvernehmen. Das betonten Caritas-Kreisgeschäftsführer Erwin Lehmann wie auch Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Caritas-Vorständin Gabriele Stark-Angermeier bedankte sich für das Engagement der Mitarbeiter/-innen und zitierte die renommierte Pädagogin Maria Montessori: „Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren."

Segnung der Räume
Dekan Daniel Reichel und Pfarrer Christian Wünsche segneten die Räume. Das Architekturbüro Mißberger + Wiesbauer berichtete über die Besonderheiten des modernen Neubaus.

Caritas hat die Trägerschaft
Die Stadt Rosenheim hat den Hort gebaut (Kosten: rund zweieinhalb Millionen Euro) und der Caritas die Trägerschaft übergeben. In dem modernen Gebäude spielen, lernen, experimentieren und forschen bereits seit September 2019 rund 50 Kinder. Sieben pädagogische Fachkräfte, eine Hauswirtschaftshilfe und ein Hausmeister sind im Einsatz. „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim und darüber, dass unsere Fachkräfte den verantwortungsvollen Bildungsauftrag und die liebevolle Begleitung bei der Entwicklung der uns anvertrauten Mädchen und Buben übernehmen durften“, erklärte Kita-Hortleiterin Sandra Deindl. „Bei uns sollen die Kinder kreativ mitbestimmen, sich lebhaft beteiligen, ihre Individualität entdecken und auch Bedürfnisse anmelden.“

Vorübergehende Kompromisslösung

Im Rahmen einer Übergangszeit gibt es in Pang 30 Betreuungsplätze für Kindergartenkinder ab drei Jahren. 20 Plätze stehen für Schulkinder der benachbarten Grundschule Pang bis zum Übergang in die weiterführenden Schulen zur Verfügung. „Die Ausnahmegenehmigung für die Kindergartenkinder werde spätestens hinfällig, wenn die Stadt Rosenheim ein ausreichendes Angebot an Betreuungsplätzen für Kindergartenkinder bereithalten kann,“ erläuterte Christa Tolksdorf, Fachdienstleitung Kindertagesstätten im Caritas-Zentrum Rosenheim. Stadt und Caritas hätten sich zu dieser zeitlich begrenzten Kompromisslösung entschlossen, weil mit der Mittagsbetreuung Pang ein zusätzliches Betreuungsangebot für Schulkinder zur Verfügung stehe. (mmr)