Plakat zur Präventionskampagne "Zeig HIV den Finger".
Plakat zur Präventionskampagne "Zeig HIV den Finger".
München, 30. August 2021.

Präventionskampagne „Zeig HIV den Finger“

Die Psychosoziale AIDS-Beratungsstelle der Caritas in München fungiert ab sofort als HIV-Teststation und bietet Betroffenen einen sicheren Beratungs- und Betreuungsort an. „Seit anderthalb Jahren stellt uns die Pandemie vor große Herausforderungen. Was viele nicht wissen ist aber, dass nicht nur Gastronomie und Einzelhandel geschlossen waren, sondern auch HIV Test-Stationen“, so Gabriele Stark-Angermeier, Vorständin des Caritasverbands für München und Oberbayern. „Was wir aus der aktuellen Situation gelernt haben: Gesundheit ist und bleibt unser kostbarstes Gut. Deswegen müssen ansteckende Krankheiten frühzeitig erkannt werden, um beeinträchtigende Folgen für Betroffene und Angehörige zu vermeiden.“

Zehn-Minuten-Schnelltest und Anschlussbetreuung 
Aus diesem Grund bietet die Caritas-AIDS-Beratungsstelle München seit einiger Zeit Schnelltests zur Früherkennung einer möglichen HIV-Erkrankung in wenigen Schritten an: Termin anonym per Telefon oder E-Mail vereinbaren. Kurzes Vorgespräch führen und direkt unter Betreuung einer Caritas-Mitarbeiterin testen. Das Ergebnis liegt binnen zehn Minuten vor. Die Caritas hält dafür einen geschützten Raum vor und steht mit Rat und Hilfe zur Seite. „Mit der Kampagne ‚Zeig HIV den Finger‘ möchten wir die Bekanntheit der neuen Testmöglichkeiten auf HIV in München steigern“, sagt Regina Lange-Rönning, Leiterin der Caritas-AIDS-Beratungsstelle. „Unsere Kampagnen-Botschaft lautet: ‚Meine Anlaufstelle für einen HIV-Test ist die Caritas München‘“, bekräftigt die Psychologin.
 
Plakate offline und Mitmach-Aktion auf Instagram
Die On- und Offline-Kampagne startet Ende August 2021 und soll ein Bewusstsein für die Präventionsmöglichkeit schaffen. Über Außenwerbung, die ab Dienstag, 31. August 2021, an öffentlichen Plätzen wie der Hackerbrücke oder dem Isartor plakatiert ist, soll „Zeig HIV den Finger“ das Laufpublikum erreichen. Ein QR-Code auf den Plakaten führt Interessierte zu weiteren Informationen. Online lädt die Aktion auf Instagram (@cabs_muc) zum direkten Mitmachen ein. „In Zusammenarbeit mit bekannten Influencern, unter anderem der Münchner Bloggerin Bea La Panthere, rufen wir durch eine Fingergeste spielerisch zum Verbreiten der Kampagne auf und holen das Thema Prävention aus der Tabu-Ecke“, erklärt Lange-Rönning und dankt den Unterstützern. „Wir freuen uns sehr über die Förderung der Pater-Rupert-Mayer-Stiftung der Caritas und über die kreativ-tatkräftige Realisierung durch die Münchner Agentur für digitale Lautstärke, Populär Public Relations GmbH, die uns ihr Know-how pro bono zur Verfügung stellt.“
 
Angebotspalette unserer Aidsberatung

Die Caritas-AIDS-Beratung München ist eine fachübergreifende und professionelle Anlaufstelle für Hilfesuchende in allen Lebenslagen. Sie umfasst Beratung, Begleitung, Gespräch, Raum für Eigeninitiative und steht mit Rat und Hilfestellung zur Seite. (var)