Symbolischer Spatenstich mit unserem Vorstand Thomas Schwarz (4.v.r.).
Symbolischer Spatenstich mit unserem Vorstand Thomas Schwarz (4.v.r.).
Brannenburg, 28. Oktober 2021.

Caritas-Haus Christophorus startet Erweiterungsbau

Bei strahlendem Sonnenschein und im Beisein einiger Bewohner/-innen fiel am gestrigen Mittwoch der Startschuss für die Erweiterung des Caritas-Hauses Christophorus in Brannenburg. Das Wohnheim bietet bisher 28 Erwachsenen und 13 Kindern mit mehrfachen schweren körperlichen und geistigen Behinderungen ein Zuhause. Im Zuge des Erweiterungsbaus entsteht Platz für eine weitere Wohngruppe für acht Kinder. Zusätzlich wird eine Außenklasse der Philipp-Neri-Schule in Rosenheim eingerichtet. So können auch Kinder die Schule besuchen, die wegen ihrer Einschränkungen ansonsten keine Möglichkeit zum Schulbesuch hätten. Planmäßig soll der Unterricht dort im September 2023 starten; die neuen jungen Bewohner/-innen sollen im Laufe des Winters 2023 einziehen.
 
Bau-Projekt hat viele Unterstützer

„Durch die Erweiterung des Hauses Christophorus können wir unser Angebot sinnvoll ergänzen, um Teilhabe und Inklusion weiter zu fördern und zu ermöglichen“, freut sich Caritas-Vorstand Thomas Schwarz. Ein großes Dankeschön sprach er den vielen Unterstützern des Projekts aus, die den Neubau überhaupt erst ermöglichten. „Ein besonderer Dank geht an die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks Sternstunden e.V., die den Neubau ausgesprochen großzügig mit 1,5 Mio. Euro unterstützt. Dass das Oberbayerische Volksblatt (OVB) nicht nur seine letztjährige Weihnachtsspendenaktion mit dem fantastischen Ergebnis von über 1,2 Mio. Euro dem Haus Christophorus gewidmet hat, sondern außerdem über die Einrichtung so authentisch und intensiv berichtet hat, hat uns sprachlos gemacht und riesig gefreut.“ Auch die Regierung Oberbayern zählt zu den Unterstützern des Projekts.

Landrat spricht viel Lob aus
„Einrichtungen wie das Haus Christophorus für Menschen mit mehrfachen Behinderungen sind selten und werden dringend benötigt. Wir sind stolz, dass wir das Haus Christophorus in unserem Landkreis haben und dass mit dem Erweiterungsbau das Angebot ausgeweitet wird“, so Landrat Otto Lederer. „Das Haus Christophorus füllt den Begriff der Inklusion mit Leben – für die Kinder und für die Gesellschaft. Und dafür wird es im ganzen Landkreis geschätzt.“
 
Wohnplätze sind begehrt
„Die Warteliste für die neue Wohngruppe ist schon voll“, bestätigt Einrichtungsleitung Alexandra Huber. „Der Anbau ist ein echtes Herzensanliegen. Und die vielen Spenden und die große Unterstützung zeigen uns, dass wir mit unserer Vorstellung der Inklusion in der Gesellschaft angekommen und aufgenommen sind. Wir fangen bereits an, neue Kolleginnen und Kollegen für die Wohngruppe zu suchen und freuen uns über jede Bewerbung!“ (mw)