Der HIV-Schnelltest wird unter Betreuung einer Mitarbeiterin der Caritas durchgeführt.
Der HIV-Schnelltest wird unter Betreuung einer Mitarbeiterin der Caritas durchgeführt.
München, 19. November 2021.

Caritas-AIDS-Beratungsstelle bei Aktionswoche „Test jetzt!“ dabei

Seit beinahe zwei Jahren stellt uns die Pandemie vor große Herausforderungen: Nicht nur Restaurants, Hotels und Geschäfte blieben geschlossen, sondern auch HIV-Test-Stationen. „Was wir aus der aktuellen Situation in jedem Fall gelernt haben: Gesundheit ist und bleibt unser kostbarstes Gut. Deshalb müssen ansteckende Krankheiten frühzeitig erkannt werden, um Langzeitfolgen für Betroffene und Angehörige zu vermeiden“, sagt Regina Lange-Rönning, Leiterin der Caritas-AIDS-Beratungsstelle, deren Team Schnelltests zur Früherkennung einer möglichen HIV-Erkrankung anbietet. Auch im Rahmen der bayerischen HIV-Aktionswoche „Test jetzt!“, die vom 22. bis 28. November stattfindet. Die Bevölkerung ist dazu aufgerufen, sich anonym testen zu lassen. In Kooperation mit dem bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) werden nach Voranmeldung, Beratungen und Tests in der Schrenkstraße 3/II durchgeführt. „Die Aktionswoche wird im Fahrgastfernsehen der Münchner Tram- und U-Bahnen und mit Plakaten beworben“, berichtet Lange-Rönning.

Termin ausmachen und testen lassen 
Wie läuft ein Schnelltest ab? Den Termin anonym per Telefon unter 089 50035520 oder E-Mail vereinbaren. In der Beratungsstelle findet ein kurzes Vorgespräch statt. Im Anschluss wird der Test unter Betreuung einer Mitarbeiterin der Caritas durchgeführt. Das Testergebnis liegt innerhalb von zehn Minuten vor. „Die Caritas bietet einen geschützten Raum und steht bei einem möglichen Risiko mit Rat und Hilfestellung zur Seite“, versichert Lange-Rönning. „Der Test wird zum Selbstkostenpreis von fünf Euro angeboten. Spenden, um auch kostenlose Tests zur Verfügung stellen zu können, sind willkommen.“

Caritas-Aktionen zum Welt-AIDS-Tag
Auch anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember 2021 sind Maßnahmen geplant. Die psychosoziale AIDS-Beratungsstelle der Caritas setzt die hauseigene HIV-Testkampagne „Zeig HIV den Finger“ fort. Diese wird über CityCards und Instagram beworben. Zusätzlich werden ab 13.30 Uhr eine Vernissage und eine kleine Lesung zur biografischen Ausstellung „Mein Leben!“ im Caritas Alten- und Service-Zentrum Westend, Tulbeckstraße 31, stattfinden. Diese erzählt von Lebenswirklichkeiten einiger Menschen mit HIV und von denjenigen, die mit Betroffenen gearbeitet haben. „Mein Leben!“ soll Solidarität fördern und HIV auch jenseits von sogenannten Hauptbetroffenengruppen zeigen. Dazu lädt Lange-Rönning Interessierte herzlich ein: „Wir freuen uns über jeden, der im Alten- und Servicezentrum dabei ist. Bitte vorher unbedingt zur Veranstaltung anmelden. Am besten telefonisch unter 089 54030820.“ Es gilt die 2G-Regelung. Nach der Vernissage kann die Präsentation bis zum 17. Dezember 2021 nach Voranmeldung besucht werden.
 
Leitungen unserer Einrichtung
Die psychosoziale AIDS-Beratungsstelle in der Münchner Innenstadt bietet professionelle Beratung und Begleitung, Gruppen- und Freizeitangebote und Betreutes Wohnen Zuhause für HIV-positive Menschen und deren Angehörigen in München und Oberbayern an. Neben zielgruppenspezifischen Präventionsangeboten sind Ausstellungen zur sexuellen Gesundheit (Only Human. Leben. Lieben. Mensch sein.) und zur Entstigmatisierung von HIV-positiven Menschen (Mein Leben!) buch- und ausleihbar. (cabs/var)