v.l.: Dr. Kathrin Kaffl (Caritas Geschäftsleiterin für Teilhabe und Inklusion) mit Jubiläumsgästen.
v.l.: Dr. Kathrin Kaffl (Caritas Geschäftsleiterin für Teilhabe und Inklusion) mit Jubiläumsgästen.
München, 25. Juli 2022.

Zwei Jubiläen in Rosenheim

Schon 50 Jahre alt und doch jung geblieben: Die Philipp Neri Schule und die Heilpädagogische Tagesstätte Klara von Assisi in Rosenheim feierten vorigen Samstag ihr 50-jähriges Bestehen. Entstanden aus einer Eltern-Initiative übernahm die Caritas 1972 die Einrichtung und baute das Heilpädagogische Kompetenzzentrum Rosenheim „HPZ“ auf. Nach den Anfängen in einem Gebäude an der Goethestraße, befindet sich heute der großzügige Schulkomplex auf der Flötzingerwiese. „Inklusion ist der Caritas ein Kernanliegen und zählt somit zu unseren Grundaufgaben“, betonte Caritas-Vorstand Thomas Schwarz in seinem Grußwort bei der Jubiläumsfeier. „Wir möchten dazu beitragen, dass wir uns zu einer Gesellschaft entwickeln, in der sich alle Menschen entsprechend ihren Möglichkeiten einbringen können.“ Jede und jeder einzelne sei wichtig für die Gesellschaft, so Thomas Schwarz.
 
„Es ist normal, verschieden zu sein“
An die Anfänge des HPZ in den 70er-Jahren erinnerte Dr. Kathrin Kaffl, Caritas Geschäftsleitung Teilhabe und Inklusion, als es noch nicht selbstverständlich gewesen sei, dass sich Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit bewegen konnten. In den 80er-Jahren habe man die Menschen dann aus der Unsichtbarkeit geholt und den Schwerpunkt von der Verwahrung auf die Förderung gelegt. Wegweisend bis in die Gegenwart sei die Feststellung „Es ist normal, verschieden zu sein“ von Bundespräsident Richard von Weizsäcker im Jahr 1993, resümierte Dr. Klaffl.
 
Viel Lob und eine Spende zum Geburtstag

Bezirkstagspräsident Josef Mederer würdigte die Pionierarbeit, die mit dem Aufbau des HPZ geleistet wurde. „Es ist hier Hervorragendes entstanden“, betonte er. „Und zwar über die Jahre hinweg von der Exklusion hin zur Inklusion und mit der Förderung von klein auf bis zum Start in den Berufsalltag.“ Als besonders positiv bewertete Dritte Bürgermeisterin Gabriele Leicht die Kontakte zu den Nachbarschulen Grundschule Erlenau und Mittelschule am Luitpoldpark, die jeweils Partnerklassen mit der Philipp Neri Schule haben. Als Geburtstagsgeschenk überreichten sie und Landrat Otto Lederer aus den Mitteln der Kreissparkassenstiftung einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro stellvertretend an Schulleiter Matthias Bogenberger.

Quartett, Tanzprojekt und gemütliches Zusammensein
Umrahmt wurde der Festakt von einem Quartett unter Mitwirkung von Jürgen Keil, dem Leiter der Heilpädagogischen Tagesstätte Klara von Assisi, und dem Kinderchor der Heilpädagogischen Tagesstätte unter Leitung von Michael Felsenstein. Der Musiker hatte extra zwei Lieder komponiert. Unter den Festgästen war auch die Schauspielerin und Schulpatin Kathi Leitner. Ein inklusives Tanzprojekt von Kindern der Grundschule Erlenau und der Philipp Neri Schule sowie das fast einstündige Tanz-Theaterstück „Eine musikalische Weltreise“, das die Theatergruppe „Traumbringer“ der Heilpädagogischen Tagesstätte Klara von Assisi auf die Bühne gebracht hat, rundeten das Programm ab. Zum Schluss gratulierten die Schulkinder gemeinsam der „Tante Henriette Pauline Zizibe“ kurz „HPZ“ genannt mit einem Ständchen. Mit einem gemütlichen Zusammensein von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kollegium und Förderern bei Schnitzel, Kaffee und Kuchen klang das Geburtstagsfest des HPZ Rosenheim aus.
  
Das bieten Förderzentrum und Tagesstätte:

Die Philipp Neri Schule besuchen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen drei und 20 Jahren – vom Kita-Alter bis zum Eintritt ins Berufsleben. Hier werden sie entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse in kleinen Gruppen unterrichtet und gefördert. Therapien aus den medizinischen Fachdiensten (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie) sowie den pädagogischen und psychologischen Fachdiensten (Heilpädagogik, Gestalttherapie, Musiktherapie, Spieltherapie, Psychologie) ergänzen das Angebot. Für die Nachmittagsbetreuung stehen an der Heilpädagogischen Tagesstätte Klara von Assisi 104 Plätze zur Verfügung. (lh)