Ehrung für besonderes soziales Engagement

München, 8. November 2017

Caritasdirektor Lindenberger, Pfarrer Kellermann und Vorstand Thomas Schwarz (v.re.)
Foto: Schlaf/Caritas München

„Wir ehren heute nicht nur einen finanziellen Unterstützer der Caritas, sondern einen Menschen, der in seinem täglichen Handeln Nächstenliebe lebt. Als Priester Mensch sein und den Kontakt zu den Menschen suchen und halten. Das ist über Jahrzehnte seine Maxime gewesen“, sagte Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger in seiner Laudatio auf den 76-jährigen Pfarrer Herbert Kellermann.  Der langjährige Seelsorger der Pfarrei St. Peter und Paul in München-Trudering, hat am Dienstag, 7. November, im Beisein von Freunden und Wegbegleitern, die Pater-Rupert-Mayer-Medaille in Gold des Diözesan-Caritasverbands München und Freising erhalten. 


Caritas vergibt Pater-Rupert-Mayer-Medaille in Gold
Kellermann habe den Kontakt auch an den Rändern der Gesellschaft gesucht und gehalten, im Einsatz für Kinder und Jugendliche oder für Menschen, die Schlimmes erlebt haben. Bis heute leiste Pfarrer Kellermann Dienst für Schwerstkranke und Sterbende im Hospiz seiner Gemeinde in Polling, wo er im Ruhestand lebt. Durch den Stifterfonds, den Kellermann unter dem Dach der Pater-Rupert-Mayer-Stiftung gegründet hat, komme die enge Verbundenheit mit dem Caritas-Patron und das große Vertrauen in die Arbeit des Caritasverbands zum Ausdruck. „Wer auf so vielfältige Weise die Caritas lebt und unterstützt, hat es mehr als verdient, mit der Pater-Rupert-Mayer-Medaille geehrt zu werden,“ so Lindenberger.
 
Verwoben-Sein mit der Caritas
„Ich freue mich über den guten Kontakt zur Caritas und habe immer genau erfahren, wo meine Spenden hingekommen sind. Mein Geld ist bei euch sehr gut aufgehoben. Vergelt`s Gott für die wunderschöne Medaille“, sagte Kellermann in seiner Dankesrede. Seine Mutter habe Pater-Rupert-Mayer sehr verehrt, was auch auf ihn übergegangen sei.  „Caritas heißt Liebe im weitesten Sinne und christliche Liebe ist das, was sein Wirken immer getragen hat“, würdigte Landtagsabgeordneter Markus Blume das große soziale Engagement des Preisträgers. „Dafür und für Deine Liebe zum Gemeinwesen lieben Dich die Truderinger“, hieß es in seiner spontanen Ansprache für den Preisträger. Auch die anderen Gäste zollten öffentlich großen Respekt vor Kellermanns „Verwoben-Sein mit Caritas als tätiger Nächstenliebe“.

 
Prominente Preisträger
Die Pater-Rupert-Mayer-Medaille der Caritas in Gold wird an herausragende Persönlichkeiten im Bereich des Diözesan-Caritasverbands verliehen. Sie ist eine Anerkennung und Wertschätzung für langjährige Leistungen, die in herausragender Weise der Caritas dienen. Preisträger war im vergangenen Jahr die ehemalige Landrätin Johanna Rumschöttl. Auch der Kabarettist Christian Springer, die frühere Münchner Bürgermeisterin Gertraud Burkert, Kardinal Friedrich Wetter, Thomas Jansing, Geschäftsführer der Sternstunden-Benefiz-Aktion des Bayerischen Rundfunks, und der frühere Landtagspräsident Alois Glück wurden mit der Medaille ausgezeichnet.  
 
Gottesdienst im Sinne von Pater Rupert Mayer
Vor dem Festakt hatte Prälat Lindenberger zusammen mit Pfarrer Kellermann in der Bürgersaalkirche den traditionellen Caritas-Gottesdienst gefeiert, zu dem zahlreiche Ehrengäste, Freunde, Förderer, Caritas-Mitarbeitende sowie Wegbegleiter von Pfarrer Kellermann gekommen waren. (mmr)

zur Übersicht wechseln


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Online-Spenden

Die Caritas hilft. Helfen Sie mit!

Jetzt spenden!