„Wir müssen Barrieren in den Köpfen abbauen“

München, 6. Juli 2018

Zahlreiche Glückwünsche und viel Lob hat es zum 30. Geburtstag des Münchner Sozialbetriebs „Weißer Rabe“ gegeben. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer betonte bei der Festveranstaltung anlässlich des Jubiläums, dass die Arbeit des Weißen Raben nicht hoch genug wertgeschätzt werden könne. Der Weiße Rabe definiere Menschen nicht nach Defiziten, sondern nach ihren Ressourcen. „Wir müssen die Barrieren in unseren Köpfen abbauen“, mahnte die Ministerin, um Langzeitarbeitslose und Menschen mit Unterstützungsbedarf wieder mehr in Beschäftigung zu bringen. Auch Münchens Dritte Bürgermeisterin Christine Strobl lobte die Inklusionsarbeit des Weißen Raben als „wichtigen Bestandteil der Münchner Arbeitsmarktpolitik, die dem sozialen Frieden in dieser Stadt dient“. Hier werde Menschen geholfen, „die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, so Strobl.
 
Botschafter für offene und solidarische Gesellschaft
Thomas Schwarz, Vorstand des Caritasverbands der Erzdiözese München und Freising, zeigte sich erfreut und stolz, „dass wir mit dem Weißen Raben einen der größten Inklusionsbetriebe in Trägerschaft haben“. Dessen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen seien die besten Botschafter für das, wofür auch die Caritas eintrete – für eine offene und solidarische Gesellschaft. Viel zu oft gelte: „Wer einmal raus ist aus dem Arbeitsmarkt, der bleibt auch draußen“, kritisierte der Caritas-Vorstand. „Der weiße Rabe setzt sich dafür ein, dass Menschen wieder eine Chance bekommen“, so Schwarz. Und weiter: „Erwerbsarbeit ist wichtig für die Identität des Menschen, denn sie vermittelt Anerkennung und Selbstvertrauen.“
 
Geschäftsführer dankt Stadt und Partnern
Othmar Jarmer, Geschäftsführer der Weiße Rabe-Gruppe, dankte allen Förderern, insbesondere der Landeshauptstadt München, dem Münchner Stadtrat, dem Bezirk Oberbayern, der Agentur für Arbeit, der Schreinerinnung, dem Inklusionsamt des Zentrums Bayern Familie und Soziales sowie Kunden, Mitarbeitenden, Partnern, Freunden und Nachbarn.
 
Gruppe beschäftigt 400 Mitarbeiter
Die Weißer Rabe soziale Betriebe und Dienste GmbH gehört zu den größten Inklusions- und Beschäftigungsunternehmen in Oberbayern.  Seit der Gründung 1988 hat sich die Weißer Rabe Gruppe zu einem Unternehmen mit elf Betrieben und Projekten entwickelt, das 400 Mitarbeitende beschäftigt. (beb)



Weißer Raabe Webseite
zur Übersicht wechseln


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen