„Alle Vögel sind schon da“: Tierprojekt bringt viel Freude ins Altenheim

Sozialcourage 01/2021 - Frühling

Die vier Wellensittiche im Caritas-Altenheim Maria Eich in Krailing.
Foto: Kiderle/Caritas München

Batzi, Butzi, Hansi und Frieda pfeifen fröhlich vor sich hin. Die vier Wellensittiche leben im Caritas-Altenheim Maria Eich in Krailling. Ihre Voliere steht im Durchgang zum Speisesaal. Zur Freude des Bewohners Kaspar Führmann: „Es ist immer eine schöne Sache, sich mit Tieren abzugeben.“ Daher führt sein Weg oft zu den gefiederten Freunden. „Die Vögel sind sehr gesellig. Ich rede fast täglich mit ihnen und man hat den Eindruck, dass sie einen verstehen.“ Häufig stimmt der 90-Jährige in ihren Gesang mit ein und übertönt das Quartett mühelos. „Ich bin halt musikalisch“, schmunzelt der Senior. Das bestätigt Christine Baumann von der Sozialen Begleitung: „Herr Führmann spielt normalerweise auf Festen für uns auf dem Akkordeon.“

Tierisches Quartett öffnet Herzen und lässt Erinnerungen wach werden 
Auch andere Altenheimbewohner bleiben immer wieder kurz bei den Vögeln stehen, auf einen Plausch mit dem Quartett. „Gerade jetzt führt der Weg bewusster zu den Tieren, weil die Mahlzeiten Corona-bedingt im eigenen Wohnbereich eingenommen werden“, so Alltagsbegleiterin Amela Brackan, die sich mit fünf Kolleginnen ums Säubern der Voliere und das Wohlergehen der Vögel kümmert. „Hier bei den Tieren bewegt sich etwas, findet Kommunikation statt. Die Wellensittiche öffnen unsere Bewohner wie ein Schlüssel. Sie erzählen von Erinnerungen mit ihren eigenen Haustieren.“ Das trifft auf Ingeborg E. zu. Die 93-Jährige schildert: „Bei meinem Onkel auf dem Bauernhof, da haben meine Cousine und ich Kätzchen und andere kleine Tiere im Puppenwagen herumgefahren. Mein Onkel war gar nicht begeistert!“ Gäbe es in Maria Eich keine Haus-Vögel, würde ihr etwas fehlen. Sie ist sich sicher: „Die merken genau, ob sie geschimpft oder gelobt werden – und wollen mitreden.“
 
Projekt für die Zukunft: Futterstelle im Freien
Zweifellos sind die Wellensittiche bei den Altenheimbewohnern sehr beliebt. Deshalb hat sich das Team der Sozialen Begleitung nun fürs Projekt „Alle Vögel sind schon da“ des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) beworben. „Ziel ist es, die Vögel in der Natur zu beobachten“, sagt Christine Baumann. „Dazu wird im Garten eine Futterstation errichtet. Die Bewohner können über ihre Erkundungen ins Gespräch kommen, Vögel bestimmen und sie füttern. Zusätzlich gibt es Bilderkarten und eine Vogellaut-CD. Das wäre eine gute Ergänzung unserer bisherigen Erinnerungsarbeit.“ Noch sei nicht fix, ob Krailling für das LBV-Projekt ausgewählt wird. Fest stehe aber, dass sich in Maria Eich alle sehr darüber freuen würden!

Valentina-Anna Rätz




zur Übersicht wechseln


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen