Die Werkstätten öffnen teilweise wieder – für die Förderstätte gilt weiterhin das Betretungsverbot

Raubling, 12.05.2020

Aufgrund der Änderungen der Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot für Werkstätten ergibt sich folgende Änderung:
 
Voraussichtlich können Beschäftigte, die zuhause leben oder ambulant betreut wohnen, ihre Arbeit in den Wendelstein Werkstätten bald wieder aufnehmen. Diese Regelung gilt nicht für Beschäftigte, welche in Wohnheimen leben!
 
Beschäftigte, die zuhause oder ambulant betreut wohnen, können die Arbeit in den Wendelstein Werkstätten unter folgenden Bedingungen wieder aufnehmen:
 
- Keine Symptome einer COVID-19 Erkrankung, keine respiratorischen Infekte (siehe Informationen zu Symptomen).

- Mindestens 14 Tage kein Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person und keine sonstigen Quarantänemaßnahmen.

- Keine relevanten Vorerkrankungen/Grunderkrankungen, insbesondere keine Erkrankung des Atmungssystems wie chronische Bronchitis, keine Erkrankung der Leber oder Niere und keine Krebserkrankung, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingt. Gleiches gilt, wenn die Immunabwehr wegen der Einnahme von Medikamenten unterdrückt ist oder eine Schwächung des Immunsystems z.B. durch eine vorangegangene Chemo- oder Strahlentherapie vorliegt.
Im Zweifelsfall nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf.

- Selbständiges Einhalten der notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln.

- Während der Fahrt mit dem Fahrdienst muss durchgehend ein Mund-Nasen-Schutz
getragen werden.
 
Zum weiteren Vorgehen:
 
Per Post erhalten Sie das Formular „Bestätigung zur Arbeitsaufnahme“.
Dieses muss vom Beschäftigten bzw. dessen gesetzlichem Betreuer ausgefüllt, unterschrieben und bis Mittwoch, den 20. Mai 2020 an die Wendelstein Werkstätten zurückgeschickt werden.

Dieses Formular ist zwingende Voraussetzung für eine Arbeitsaufnahme!

Bitte füllen Sie das Formular auch aus, wenn Sie die Arbeit in den Werkstätten noch nicht wieder aufnehmen können.
 
Erst dann wissen wir, wie viele Beschäftigte die Arbeit aktuell wieder aufnehmen werden und können die nächsten Schritte (z.B. Fahrdienst, Arbeitsplatzgestaltung etc.) planen. Wir werden Sie dann umgehend informieren!
 
Die Information über eventuell geänderte Tourenpläne und Zeiten beim Fahrdienst wird Ihnen die Firma Heidenreich separat mitteilen.
 
Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die MitarbeiterInnen vom Sozialdienst wenden:
 
Berufs-Bildungs-Bereich und Arbeitsbereich Aicherpark/Kompass:             
Peter Reif: 08031-650934
 
Arbeitsbereich Raubling:                         
Alexander Saurer: 08035-9099936
 
Arbeitsbereich Grubholzer Straße, Hochgernstraße, Abteilung Profil:
Claudia Wirth 08031-246520
 
Berufs-Bildungs-Bereich Grubholzer Straße, Hochgernstraße, Raubling, Profil:            
Gabriele Kotthoff: 08035-9099952

Das Formular "Bestätigung zur Arbeitsaufnahme" können Sie auch hier herunterladen:

Formular Bestätigung zur Arbeitsaufnahme


zur Übersicht wechseln


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Online-Spenden

Unterstützen Sie wohnungslose Menschen. Spenden Sie jetzt!

Jetzt spenden!