Die Zeitschrift Sozialcourage

Die Zeitschrift "Sozialcourage" ist für Caritas-Mitglieder, Freunde, Förderer, Spender/innen, Sammler/innen, Kooperationspartner/innen und alle, die an sozialen Fragestellungen und Caritas-Themen interessiert sind.

Sozialcourage erscheint viermal im Jahr
Das unterhaltsame und informative Magazin erscheint vier Mal im Jahr und wird vom Deutschen Caritasverband in Freiburg herausgegeben. Regionale Caritasverbände aus dem ganzen Bundesgebiet berichten darin über soziale Brennpunktthemen, ihre soziale Arbeit, ehrenamtliches Engagement oder sozialpolitische Entwicklungen.

Infos aus München und Oberbayern
Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising hat innerhalb der Sozialcourage eigene Seiten mit Reportagen, Portraits und Kurzberichten aus seinen Einrichtungen und Projekten für Familien, Kinder und Jugendliche, Flüchtlinge oder alte, kranke und behinderte Menschen. Außerdem präsentieren die Landkreise Freising, Erding, Rosenheim, Miesbach, Garmisch, Ebersberg, Dachau und Pfaffenhofen in ihren individuellen Beilagen, was bei ihnen vor Ort in den Caritas-Zentren angeboten wird. 


Was zählt, ist der Mensch

Sozialcourage 4/2017: Caritas München und Oberbayern

Im Alten-und Service-Zentrum (ASZ) Isarvorstadt in München treffen sich Menschen aus der Nachbarschaft zum Stammtisch und für gemeinsame Unternehmungen. Sie sind ganz normal und doch besonders. Ältere Menschen brauchen Orte der Begegnung und den Austausch mit Gleichgesinnten. Roswitha* war in diesem Frühjahr eine Woche mit Franz* und Wolfgang* im Urlaub. In Torre Molinos, Spanien. „Ich wollte mal ans Meer“, erzählt die 67-Jährige.


Ein sicherer Ort

Sozialcourage 4/17: Caritas München und Oberbayern

Der 18-jährige Hassan aus Afghanistan macht im Caritas-Zentrum Bad Reichenhall eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Hassan Y. ist ein fröhlicher junger Mann. Man sieht ihm nicht an, was er in Afghanistan erlebt hat. „Es ist eine lange Geschichte“, sagt er vorsichtig. In aller Ausführlichkeit hat er sie bei seiner Anhörung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erzählt.


Pater-Rupert-Mayer-Medaille in Gold

Sozialcourage 4/2017: Caritas in München und Oberbayern

Erstmals ehrt die Caritas München und Freising einen ihrer Stifter mit der höchsten Auszeichnung des Diözesanverbandes. Er ist Geistlicher Rat, Pfarrer, hat einen eigenen Stifterfonds unter dem Dach der Pater-Rupert -Mayer-Stiftung und zeigt, wo er kann, Gesicht für die Caritas der katholischen Kirche. Herbert Kellermann, ehemaliger Seelsorger in den Pfarreien St. Peter und Paul Trudering und St. Martin Riem, hat 2017 die Pater-Rupert-Mayer-Medaille der Caritas in Gold erhalten.