Die Zeitschrift Sozialcourage

Die Zeitschrift "Sozialcourage" ist für Caritas-Mitglieder, Freunde, Förderer, Spender/innen, Sammler/innen, Kooperationspartner/innen und alle, die an sozialen Fragestellungen und Caritas-Themen interessiert sind.

Sozialcourage erscheint viermal im Jahr
Das unterhaltsame und informative Magazin erscheint vier Mal im Jahr und wird vom Deutschen Caritasverband in Freiburg herausgegeben. Regionale Caritasverbände aus dem ganzen Bundesgebiet berichten darin über soziale Brennpunktthemen, ihre soziale Arbeit, ehrenamtliches Engagement oder sozialpolitische Entwicklungen.

Infos aus München und Oberbayern
Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising hat innerhalb der Sozialcourage eigene Seiten mit Reportagen, Portraits und Kurzberichten aus seinen Einrichtungen und Projekten für Familien, Kinder und Jugendliche, Flüchtlinge oder alte, kranke und behinderte Menschen. Außerdem präsentieren die Landkreise Freising, Erding, Rosenheim, Miesbach, Garmisch, Ebersberg, Dachau und Pfaffenhofen in ihren individuellen Beilagen, was bei ihnen vor Ort in den Caritas-Zentren angeboten wird. 


Manchmal braucht es mehr als finanzielle Unterstützung

Sozialcourage 1/18: Caritas München und Oberbayern

Trotz vieler Rückschläge lässt sich diese Familie nicht unterkriegen.
Foto: Caritas München

Carina ist aus Portugal nach München gekommen, um zu arbeiten. Hier hat sie ihren Mann kennengelernt und nach einigen Fehlgeburten einen gesunden Buben zur Welt gebracht. Bis dahin war alles in Ordnung. Erst mit Gaby, die von Geburt an schwer krank ist, geriet ihre kleine, heile Welt völlig aus den Fugen. Gaby leidet am Pallister-Hall-Syndrom, einer sehr seltenen und unheilbaren Fehlbildung.


Das Ruder nicht hektisch herumreißen

Sozialcourage 1/18: Caritas München und Oberbayern

Unser neuer Diözesan-Caritasdirektor Georg Falterbaum.
Foto: Caritas München

Am 1. Februar hat Georg Falterbaum das Amt des Diözesan-Caritasdirektors übernommen. Fragen an den neuen Diözesan-Caritasdirektor der Erzdiözese München und Freising.


Pater Rupert Mayer als Vorbild

Sozialcourage 1/18: Caritas München und Oberbayern

Caritas-Vorstand Thomas Schwarz (l.) mit Preisträger Pfarrer Herbert Kellermann.
Foto: Caritas München

2017 hat der langjährige Seelsorger der Pfarrei St. Peter und Paul in München-Trudering, Pfarrer Herbert Kellermann, die Pater-Rupert-Mayer-Medaille in Gold des Diözesan-Caritasverbands München und Freising erhalten. Mit der Pater-Rupert-Mayer-Medaille in Silber ehrte Prälat Hans Lindenberger außerdem den seit 41 Jahren in der Caritas engagierten früheren Juristen Dr. Hans Plößl.