PRISMA Integrationsdienst

Aussenarbeitsplaetze

Im Rahmen der beruflichen Rehabilitation und Qualifizierung begleitet der PRISMA Integrationsdienst dauerhaft Menschen mit Behinderung auf ausgelagerten Arbeitsplätzen in Betrieben der freien Wirtschaft.


Wen wir fördern und unterstützen

Ein fester Arbeitsplatz, Anerkennung und Wertschätzung sind für jeden wichtige Lebensziele.

Einer erfolgreichen beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung stehen oftmals bereits zu Beginn einer Kontaktaufnahme Berührungsängste und arbeitsrechtliche Vorbehalte entgegen.

Durch die Schaffung von ausgelagerten Arbeitsplätzen können diese Anfangsschwierigkeiten häufig erfolgreich überwunden werden. Dabei begleiten wir Betriebe und behinderte Beschäftigte gemeinsam, ohne dass der Betrieb bindende Verpflichtungen eingehen muss. Wir akquirieren Arbeitsplätze, organisieren Erstkontakte, greifen menschliche und rechtliche Unsicherheiten erfolgreich auf und ermöglichen dadurch eine gute gemeinsame Entwicklung.


Unser Angebot

  • Eine dreigliedrige, sechswöchige Erprobungszeit
  • Die dauerhafte Begleitung durch den PRISMA Integrationsdienst
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Rückkehrmöglichkeit in den internen Werkstattbereich
  • Die Übernahme von Arbeitslohn und Sozialversicherungsabgaben durch die Wendelstein Werkstätten
Die Betriebe entrichten an die Werkstätte ein der Tätigkeit angemessenes Entgelt, das zu 50 % auf die Ausgleichsabgabe anrechenbar ist.
 
Ausgelagerte Arbeitsplätze unterliegen nicht dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. Die Arbeitsplätze befinden sich zwar in Betrieben der freien Wirtschaft, entsprechen aber weiterhin den rechtlichen Voraussetzungen einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung.


Die Zusammenarbeit

Der gemeinsame Nutzen für alle Beteiligten ist die Grundlage für eine erfolgreiche Integration.

Durch Vernetzung und Transparenz ermöglichen wir den Ausgleich zwischen verschiedenen Interessenslagen. Wir orientieren uns an den Fähigkeiten und Stärken des Einzelnen und an den Erfordernissen der freien Wirtschaft.

Verwirklicht wurden bisher ausgelagerte Arbeitsplätze in den Bereichen:

  • Dienstleistung
  • Gastronomie
  • Handwerk
  • Industrie
  • Behörden
  • Kommunen
  • Soziale Einrichtungen
Der PRISMA-Integrationsdienst handelt nach einem gesetzlichen Auftrag mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren.


Ihr Ansprechpartner zu diesem Angebot

Herr Florian Kowalschik
E-Mail: florian.kowalschik@caritasmuenchen.de
Telefon: 08035 90 999 400
http://www.caritas-wendelstein-werkstaetten.de