Sozialcourage-Medienpreis 2018


Medienpreisverleihung

Der Diözesan-Caritasverband hat 2018 zum vierten Mal den „Münchner Sozialcourage-Medienpreis“ verliehen. Beim Medienempfang in München wurden die Auszeichnungen von den drei Vorständen des Caritasverbands übergeben.

1. Preis

Das Hauptautoren-Duo und Ehepaar Julia und Robert Grantner, und die damaligen Volontäre des Bayerischen Fernsehens Anna Ellmann, Laura Goudkamp, Robert Köhler und Julia Schweinberger, erhielten für den Filmbeitrag BR Dok Thema vom 19. Juli 2017 „Mobben, bis einer durchdreht“. Meinung der Jury: Ein professionell recherchierter Filmbeitrag über den erschütternden Amoklauf im Münchner Olympia-Einkaufszentrum, der das Thema Mobbing von allen Seiten beleuchtet und die möglichen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft deutlich aufzeigt.


2. Preis

Eva Riedmann und Michael Bartlewski von der Redaktion PULS/BR freuten sich über den zweiten Preis für ihre Miniserien-Doku von Juli 2017 auf YouTube „Die Frage - Wie komme ich mit dem Tod klar?“. Meinung der Jury: Ein moderner Medienbeitrag, der offen, mutig und jugendgerecht das Thema Sterben erschließt und über moderne Kanäle auf Augenhöhe weiterdiskutiert.


3. Preis

Susanne Holzapfel, Chefin vom Dienst und Redakteurin der Münchner Kirchenzeitung wurde für ihre beeindruckende Reportage vom Januar 2018 über einen Münchner Krisenhelfer ausgezeichnet. Meinung der Jury: Eine Reportage, die mit viel Feingefühl und sprachlicher Eindringlichkeit die verantwortungsvollen Aufgaben eines Ehrenamtlichen beim Kriseninterventionsteam München schildert.






Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen