Caritas-Adventskalender 2017 – da steckt mehr dahinter

Roter Adventskalender mit Sternen.
Jeden Tag öffnet sich ein Türchen unseres Caritas-Adventskalenders.
Foto: Mahony - shutterstock.com

Helfen schmeckt besser als jede Süßigkeit - hinter jedem Türchen unseres Caritas-Adventskalenders steckt ein Hilfsprojekt, das Sie mit Ihrer Spende unterstützen können: Gemeinsam helfen wir Familien, Kindern, Alleinerziehenden, Armen, Kranken, Ehrenamtlichen und vielen weiteren Menschen in Not. Herzlichen Dank dafür!


Aktuelles

Caritas fordert dezentrale Unterbringung für alle Asylsuchenden

München, 11. Dezember 2017.

Fordert eine Änderung der Rahmenbedingungen, Diözesan-Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger.
Foto: Caritas München

„Die Vorauswahl von Geflüchteten nach guter und geringer Bleibeperspektive wird der Situation der Menschen nicht gerecht,“ sagte Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger am Montag, 11. Dezember, in München. Im Hinblick auf das Transitzentrum Manching/Ingolstadt forderte er ein einheitliches Asylverfahren und eine einheitliche Weise der Unterbringung für alle Asylsuchenden. Es müsse auch für alle Geflüchteten genügend Zeit für die Vorbereitung der Anhörung und die Möglichkeit einer unabhängigen Verfahrensberatung geben.


Kirchenasyl – eine Nothilfe nach alter Tradition

München, 8. Dezember 2017.

Diözesan-Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger auf der Veranstaltung der Akademie der Nationen.
Foto: Caritas München

„Auch wenn uns der Wind scharf ins Gesicht bläst und sich manche Politiker darüber ärgern – Kirchenasyl ist eine notwendige akute Nothilfe.“ Wer im Sinne der Menschenrechte handele und eine unmittelbar drohende und schwerwiegende Gefahr abwende, setze geltendes Recht gerade nicht außer Kraft, bekräftigte Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger am Donnerstagabend in München auf einer Veranstaltung der Akademie der Nationen mit dem Titel „Kirchenasyl heute – Kirche im Spannungsfeld zwischen Menschlichkeit und Politik“.


Elektroautos für die ambulante Pflege: ökologisch und ökonomisch

München, 1. Dezember 2017.

Vorstellung des Elektroautos für die ambulante Pflege der Caritas in München.
Foto: Caritas München

Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising hat in einer Fachveranstaltung am Freitag, 1. Dezember ein für den ambulanten Pflegedienst entwickeltes Elektroauto vorgestellt. „Wir wollen uns über Elektromobilität in der ambulanten Pflege informieren und herausfinden, wo wir diese Elektroautos einsetzen können“, sagte Axel Hannemann, Geschäftsführer der Caritas-Zentren in Oberbayern.


Einweihung der Caritas-Kinderkrippe St. Barbara in Ramersdorf

München, 30. November 2017.

Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger (r.) und Pater Friedrich wünschten Gottes Segen.
Foto: Bodmer/Caritas München

Diözesan-Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger und Pater Alfons Friedrich von den Salesianern Don Boscos weihten am Mittwoch, 29. November, feierlich die Caritas-Kinderkrippe St. Barbara, in München-Ramersdorf ein. Die Geschwister-Mörtlbauer-Stiftung hatte als Eigentümerin der Wohnanlage gemäß ihrer christlichen und sozialen Verantwortung im Erdgeschoss eine Kinderkrippe eingeplant und die Caritas gebeten, die Trägerschaft zu übernehmen.


Caritas Projekt sucht ehrenamtliche Demenzhelfer

München, 23. November 2017.

Lassen Sie sich zum Demenzhelfer ausbilden!
Foto: Olga Galushko/fotolia.com

Das Münchner Caritas-Zentrum Schwabing-Milbertshofen beteiligt sich seit einem Jahr an dem bundesweiten Modellprojekt „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“. Das Projekt startete im Januar 2017. Um das Projekt ausweiten zu können, sucht das Caritas-Zentrum weiterhin Ehrenamtliche, die sich zum/zur Demenzhelfer/in schulen lassen, um Menschen mit Demenz im Viertel kompetent unterstützen zu können.




Zu den Pressemeldungen



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen
Online-Spenden

Unterstützen Sie die Aktion Adventsengel! Damit Weihnachten für alle ein frohes Fest wird.

Jetzt spenden!