FreD - Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten

Alle Informationen zum Angebot

Das Projekt FreD - Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten - richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die mit Drogen experimentieren oder
illegale Drogen missbräuchlich konsumieren und dabei auffällig geworden sind, aber noch keine Abhängigkeit entwickelt haben.
 
Ziel ist es vor allem, drohende Drogenkarrieren zu verhindern.
 
FreD hilft, den eigenen Umgang mit psychoaktiven Substanzen zu reflektieren. Die Teilnehmer erhalten fundierte Information über die verschiedenen Drogen, deren Wirkung und Risikopotenziale. Sie lernen, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen und werden zu einer Einstellungs - und Verhaltensänderung motiviert.
 
Dauer des Kurses:
FreD ist als Kurz-Intervetion angelegt und umfasst:

- ein einstündiges In-Take-Gespräch (Beratungsgespräch zur diagnostischen Abklärung)
- eine Kurszeit von 8 Stunden, zusammengefasst in 4 Blöcke á 90 Minuten
- Outtake-Gespräch (Abschlussgespräch und Teilnahmebestätigung)


Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen