Nachsorge nach stationärer oder tagesklinischer Entwöhnungsbehandlung

Wir halten während der Behandlungsdauer mit der Fachklinik Kontakt und stehen Ihnen auch nach Abschluss gerne zur Seite. Im Rahmen von Gruppen- und Einzelsitzungen unterstützen wir Sie dabei, den kritischen Übergang vom Klinikalltag in die reale Lebenssituation zu meistern. Ihre in der Rehabilitation erworbenen neuen Erkenntnisse, Verhaltensweisen und Einstellungen werden erprobt und Ihre Kompetenzen für ein abstinentes, zufriedenes Leben stabilisiert. Der langfristige Erfolg einer stationären Entwöhnungsbehandlung wird so gesichert Auch die Bezugspersonen können in die Nachsorgebehandlung einbezogen werden. Rückfällen in den Suchtmittelkonsum oder in süchtiges Verhalten kann durch die Begleitung vorgebeugt oder schnell abgeholfen werden. Der Übergang in die Selbsthilfegruppe wird gemeinsam gestaltet.
Die Kosten der Nachsorge werden vom Kostenträger der fachklinischen Behandlung übernommen.



Suche nach Angeboten
und Dienstleistungen