Berufsbildungsbereich

Produktion und Dienstleistung

Die Hauptaufgabe der Werkstätten liegt in der beruflichen Bildung von Menschen mit Behinderung. Sie sollen eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Beschäftigung finden, an arbeitsbegleitenden Maßnahmen teilnehmen und – soweit möglich – für den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt gefördert werden.

Die Caritas Wendelstein Werkstätten verfügen über ein breites Angebot an Berufsbildungsplätzen sowie über qualifiziertes Personal und einen sozialen Dienst. Die Arbeitsplätze sind in ihrer Ausstattung soweit wie möglich denjenigen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt angepasst.


Das Angebot gliedert sich in verschiedene Phasen und Maßnahmen:

  • Ein dreimonatiges Eingangsverfahren, bei dem geprüft wird, ob die Werkstatt die geeignete Einrichtung ist.
  • Ein zweijähriger Berufsbildungsbereich für das Erlernen von Basiskenntnissen (handwerklich, lebenspraktisch, sozial) im ersten Jahr und eine gezielte Qualifizierung im zweiten Jahr (Selbstständigkeit, Ausdauer, Flexibilität, Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit) im gewählten Beschäftigungsbereich.
Daran anschließend folgt in der Regel der Arbeitsbereich, der grundsätzlich bis zum Eintritt des Rentenalters dauert. Hier hat jeder einen festen Arbeitsplatz. Anzustrebendes Ziel bleibt aber die Vermittlung auf den freien Arbeitsmarkt.



Arbeitsbereiche

Qualifiziert und gearbeitet wird zurzeit in folgenden Bereichen::

Darüber hinaus begleiten die Wendelstein Werkstätten behinderte Menschen auf ausgelagerten Arbeitsplätzen in Firmen des freien Arbeitsmarktes.


Ihr Ansprechpartner zu diesem Angebot

Herr Johann Irlbeck
E-Mail: johann.irlbeck@caritasmuenchen.de
Telefon: 08035 90 999 140